Technische Höchstleistungen in der Formula Student: Innovationen der beiden Grazer Teams

Auf der Rennstrecke Konkurrenten, im Hörsaal partnerschaftliche Teams, die voneinander lernen wollen: am 7. Dezember präsentierten Vertreter von „TUG Racing“ der TU Graz sowie von „JOANNEUM Racing Graz“ der FH JOANNEUM ihre innovativen Leistungen im Rahmen der internationalen Formula Student bei einem gemeinsamen Vortrag in der FH JOANNEUM.

Daniel Kontsch und Bernhard Fischbacher (TUG Racing) stellten ihre Entwicklungen in den Bereichen Monocoque, Elektrik und Elektronik vor; Michael Resel und Alexander Habermann (JOANNEUM Racing Graz) referierten über Innovationen aus Motor und Antriebsstrang. „Mit Benzin-Direkteinspritzung und turboaufgeladenem Motor folgen wir dem Trend der Automobilindustrie und sind für die Zukunft sicher gut gerüstet“, zeigte sich Habermann für künftige Erfolge auf der Rennstrecke optimistisch.

Im Fokus des Vortrags stand die gemeinsame Präsentation der beiden Grazer Teams, die seit Jahren Fixstarter für Top-Platzierungen in der internationalen Formula Student auf den bekanntesten Rennstrecken der Welt sind. Es wurde deutlich, dass beide Racing Teams die Wettbewerbe der Formula Student als produktiven Konkurrenzkampf  sehen, der sie gegenseitig zu Höchstleistungen anspornt. „Wir sehen die direkte Konkurenz der beiden Teams in Graz als gewinnbringend, da man gerade in der wichtigen Testphase vor dem ersten Bewerb durch zeitweises gemeinsames Testen auch Anhaltspunkte bekommt, in welchen Bereichen man ganz gut an den top Teams dran ist und wo man noch fleißig arbeiten muss. Außerdem verbindet die gemeinsame Rennleidenschaft, gerade die beiden Grazer Teams haben ein sehr freundschaftliches Verhältnis zueinander“, so die Studierenden der TU Graz.

Die beiden Boliden des Teams von JOANNEUM Racing Graz, jr04 und jr11, sowie die Rennfahrzeuge von TUG Racing, Tankia 2011 und Tankia 2004 (v.l.n.r.) (FH JOANNEUM, Abdruck honorarfrei).

Die beiden Boliden des Teams von JOANNEUM Racing Graz, jr04 und jr11, sowie die Rennfahrzeuge von TUG Racing, Tankia 2011 und Tankia 2004 (v.l.n.r.) (FH JOANNEUM, Abdruck honorarfrei).