Infobox

  • Studium
    Master (MA), berufsermöglichend
  • StudiengangsleiterIn
    Dr. Eva Adamer-König
    gtm@fh-joanneum.at
    Tel.: +43 (0)316 5453-6700
  • Studiendauer: 4 Semester
  • Studienplätze: 40 pro Jahr
  • Unterrichtssprache: Deutsch, ausgewählte Lehrveranstaltungen auf Englisch

Studienberatung

Beratungsgespräche
Mo. und Do.: 09:00 - 12:00 Uhr
Di.: 14:00 - 17:00 Uhr
Terminvereinbarung unter:
+43 (0) 316 5453 8800
Telefonische Beratung
Mo.-Do.: 09:00 - 15:00 Uhr

Informationsanfragen per E-Mail
info@fh-joanneum.at

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

GESUNDHEITSFÖRDERUNG > SPA >

EVENT > MARKETING > HEALT >

STRATEGIEENTWICKLUNG >

TOURISMUS > MANAGEMENT

Gesundheitsmanagement im Tourismus (Master)

Das berufsermöglichende Master-Studium „Gesundheitsmanagement im Tourismus“ bildet ManagerInnen aus, die die Entwicklungen im Freizeitsektor und Gesundheitstourismus nachhaltig mitgestalten und wirtschaftlich nutzbar machen. Im 2. und 3. Semester können sich unsere Studierenden den eigenen Karriereplänen entsprechend in den Modulen Sport und Ernährung, Tourismus, Public Health und Gesundheitsmanagement oder Event und Freizeit vertiefen.

Reale Aufträge aus der Gesundheits- und Freizeitwirtschaft bilden die Basis für die zweisemestrige Projektarbeit, in der unsere Studierenden umfassende Erfahrung im Projektmanagement und in der Zusammenarbeit mit Kunden und Teammitgliedern sammeln. Das Berufspraktikum im 4. Semester bildet den Einstieg in ein Unternehmen und legt den Grundstein für eine erfolgreiche berufliche Zukunft. Das Studium wird mit dem akademischen Grad „Master of Arts in Business“ (MA) abgeschlossen.

Berufsermöglichend studieren: Das Master-Studium „Gesundheitsmanagement im Tourismus“ ist berufsermöglichend gestaltet. Das bedeutet: Der Unterricht findet blockweise von Montag bis Donnerstag statt; für Exkursionen ist 2 Mal pro Semester die Anwesenheit am Wochenende erforderlich.

Infofolder als Download

Jetzt auch auf Facebook

 

Umweltzeichen unesco efqm

Die FH JOANNEUM Bad Gleichenberg ist Träger des Umweltzeichens und als UNESCO – Dekadenprojekt ausgezeichnet.