Porträt

DI Carina Franz, BSc

Carina Franz arbeitet seit Februar 2019 bei Wuttke und Ringhof Architekten in Kopenhagen und ist dort als Projektleiterin tätig.

 

Eckdaten

Jobbezeichnung: Projektleiterin
Unternehmen: Wuttke & Ringhof Architekten
Ich arbeite in: Kopenhagen (Dänemark)
Mein Kontakt
Meine Soical URLs

Was ich mache

Aktuell arbeite ich als Projektleiterin an einem Hotelprojekt in Eutin (Deutschland). Hier bin ich unter anderem für die Kommunikation zwischen Fachplanern, Fachplanerinnen und Architekten, Architektinnen verantwortlich, um eine gemeinsame Lösung zu finden.
Wichtig zu erwähnen ist, dass das Hotel ein Inklusionshotel werden soll, d.h.es wird für Menschen mit Behinderung geplant und erbaut. In Zukunft sollen dort 25% der MitarbeiterInnen mit Behinderung angestellt werden.

Büroalltag bei Wuttke & Ringhof Architekten (Foto: Wuttke & Ringhof Arkitekter)

Warum ich meinen Job liebe

  • Eigenständiges Arbeiten
  • Verantwortung und Vertrauen von meinem Team
  • Flexibilität

Wichtige Fähigkeiten in meinem Job

  • Eigenständigkeit
  • Zusammenarbeit und Respekt zu den anderen Gewerken, um das gemeinsame Projekt bestmöglich zu verwirklichen
  • Verständnis für Wünsche des Bauherrn und die Bereitschaft diese umzusetzen

Mein bisher größter Erfolg

Ich bin stolz darauf, als Projektleiterin an dem Hotelprojekt zu arbeiten und vom Entwurf bis zur Ausführung Einfluss auf die Planung sowie Umsetzung zu haben. Die Arbeit in einem kleinen Team ermöglicht mir einerseits, dass ich für jede Schraube, jedes Möbelstück, jede Prüfung (z.B. des Schalplans) sowie für den Projektablauf verantwortlich bin. Andererseits gibt es mir die Möglichkeit, meine ganze Energie und Konzentration dem Hotelprojekt zu widmen.

Als Projektleiterin finde ich es großartig, dass ich vom Vorentwurf bis zur Ausführung sowie an der Baudurchführung beteiligt bin. Ich sehe, wie sich das Projekt entwickelt, verändert und heranwächst. Besonders wichtig ist mir, dass auch der Bauherr oder die Bauherrin motiviert sind, da dieser Zustand einen selbst zusätzlich motiviert und zu einem erfolgreichen Umzusetzen anspornt.

Wie ich diesen Job bekommen habe

Ich habe die Stellanzeige über Linkedin gesehen, angerufen, in Folge dessen ein Bewerbungsgespräch geführt und kurz danach die Zusage bekommen. Es war perfektes Timing!

Was ich im Studium für den Job gelernt habe

  • Praktische Wissen, welches uns von den Lehrenden vermittelt wurde
  • Die persönliche Weiterentwicklung
  • Prioritäten zu setzen
  • Die Bedeutsamkeit einzelner Aufgabenstellung abwiegen zu können

Ich bin

  • Selbstständig
  • Überraschend (durch meine gesunde Naivität werden öfters unerwartete Lösungen umgesetzt)
  • Verständnisvoll
Carina Franz mit ihrem Kollegen bei Wuttke & Ringhof Architekten (Foto: Wuttke & Ringhof Arkitekter)

Was möchten Sie Studieninteressierten oder Studierenden mit auf den Weg geben?

Für den persönlichen Karriereweg ist es wichtig vieles auszuprobieren, denn nur so kann man herausfinden, was einem Spaß macht und wo, bzw. in welchem Fachbereich man zukünftig arbeiten will. Jede negative Erfahrung bringt eine positive Veränderung mit sich.

Nach dem „Architekturstudium“ an der FH JOANNEUM hat man ein gutes, stabiles Grundwissen und kann sich in persönlichen Interessen vertiefen und selbstbewusst in den Arbeitsalltag starten. Das Studium ermöglicht im Anschluss eine Entwicklung in unterschiedlichsten Fachbereichen.