Bank- und Versicherungswirtschaft

Prämienkalkulation in der Versicherung

Integrierte Lehrveranstaltung, 5.00 ECTS

 

Lehrinhalte

Im Rahmen der Lehrveranstaltung werden die Grundlagen der Prämienkalkulation für die Sach- Unfall-, und Lebensversicherung sowie deren rechtliche Rahmenbedingunen vermittelt.

Die Kerninhalte umfassen:
[1] Grundlagen der Kalkulation (Äquivalenzprinzip)
[2] Prämienkalkulation in der Lebensversicherung: Rechnungsgrundlagen, Prämienberechnung, Deckungsrückstellung Gewinnbeteiligungssysteme
[3] Prämienkalkulation in der Krankenversicherung: Rechnungsgrundlagen, Prämienberechnung, Besonderheiten der Krankenversicherung
[4] Prämienkalkulation in der Schaden- und Unfallversicherung: Prämienberechnungsmodelle (Angebots- vs. nachfrageorientiertes Pricing) / moderne Pricingverfahren

Lernergebnisse der LV

Die Studierenden sind nach Abschluss des Moduls Prämienkalkulation in der Versicherung in der Lage die Prämienberechnung für Sach-, Unfall- und Lebensversicherungen nachzuvollziehen und kennen die Rechtsgrundlagen für die Prämienkalkulation, die Gewinnbeteiligungsmodelle, sowie Zusammenhänge von Prämie und Deckungsrückstellung.

Empfohlene oder verpflichtende Fachliteratur und andere Lernressourcen bzw. –instrumente

Bücher: Predota: Prämienkalkulation in der Lebensversicherung: Einführung mit Beispielen aus der Praxis;
Predota: Prämienkalkulation in der Lebensversicherung: Übungsbuch mit Musterlösungen;
Radtke: Grundlagen der Kalkulation von Versicherungsprodukten in der Schaden- und Unfallversicherung;
Albrecht: Grundprinzipien der Finanz- und Versicherungsmathematik, Verlag Schäfer-Pöschel;
Führer, Grimmer: Einführung in die Lebensversicherungsmathematik, Verlag Versicherungswirtschaft;
Fachzeitschriften:

Art der Vermittlung

ILV

Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Quantitative Grundlagen, Finanz-, Bank- und Versicherungsprodukte, Grundzüge des Rechts,

Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

LV-abschließende Prüfung, zusätzlich immanente Beurteilung