Bankmanagement

Quantitative Grundlagen des Risikomanagements

Integrierte Lehrveranstaltung, 4.00 ECTS

 

Lehrinhalte

Die LV soll quantitative Methoden, auf die in weiterführenden Lehrveranstaltungen aufgebaut wird, vermitteln. Dabei werden stochastische Grundkonzepte vorgestellt und Vorteile und Problematiken ausgewählter stochastischer Methoden (Normalverteilung, Value at Risk etc.) im Praxiseinsatz aufgezeigt. Der Fokus liegt auf der Anwendung stochastischer Methoden.

Die Kerninhalte umfassen:
[1] Zufallsvariablen und Risiko; Verteilung und Dichte; Momente einer Verteilung;
[2] Eigenschaften des Erwartungswerts und der Varianz;
[3] Normalverteilung: zentraler Grenzwertsatz, Eigenschaften, Standardisierung von Zufallsvariablen;
[4] Risikomaße: Volatilität, Value at Risk; Expected Shortfall;
[5] Nicht-symmetrische bzw. heavy-tailed Verteilungen;
[6] Aggregation unabhängiger Risiken: z.B. Individuelles Risikomodell in einer Non-life Versicherungsanwendung, Berechnung der Portfoliomomente;
[7] Zufallsvektoren; Stochastische Abhängigkeit; Korrelationen; Konzept von Copulas;
[8] Empirische Datenanalyse (u.U. softwareunterstützt);
[9] Momente einer empirischen Verteilung; Parameterschätzung durch Moment Matching.
Optionale Inhalte können umfassen:
[10] Binomialverteilung; Binomialbäume;
[11] Random Walks; Wiener Prozesse.

Lernergebnisse der LV

Absolvent/Inn/en besitzen Grundkenntnisse über stochastische Konzepte, wie sie zur Beschreibung finanzwirtschaftlicher Risiken eingesetzt werden können. Sie verfügen über quantitative Methodenkompetenz, welche für die Beschreibung von Risiko und die Messung eines wertorientierten Unternehmenserfolgs zentral ist.
Absolvent/inn/en verfügen über detaillierte Kenntnisse der grundlegenden mathematisch/statistischen Methoden des quantitativen Risikomanagements in Banken und Versicherungen, erkennen methodische Problemstellungen im quantitativen Risikomanagement und kennen diesbezügliche rechnerunterstützte Anwendung der erlernten Methoden, haben die Fähigkeit zur Beschaffung/Erhebung, Verarbeitung, Analyse und anschaulichen Darstellung von finanzwirtschaftlichen Daten (IT unterstützt);

Empfohlene oder verpflichtende Fachliteratur und andere Lernressourcen bzw. –instrumente

Bücher: Albrecht/Maurer (2008): Investment- und Risikomanagement, Schaefer-Poeschel. Bessler et al (2013): Asset Management and International Capital Markets, Routledge. Fabozzi (hrsg., 2011): The Theory and Practice of Investment Management: Asset Allocation, Valuation, Portfolio Construction, and Strategies, Wiley. Franke et al (2010): Statistics of Financial Markets: An Introduction, Springer. Hull (2012): Risk Management and Financial Institutions, Wiley. McNeil et al (2005): Quantitative Risk Management.
Steiner/Jankovic (2017): Der Jahresabschluss nach IFRS; Althoff (2012): Einführung in die internationale Rechnungslegung: Die einzelnen IAS/IFRS, Gabler. Coenenberg et al (2012): Jahresabschluss und Jahresabschlussanalyse, Schäffer-Poeschel. Küting et al (2010): Der Konzernabschluss, Schäffer-Poeschel. Pellens et al (2011): Internationale Rechnungslegung, Schäffer-Poeschel. PWC (2012): IFRS für Banken: Band I und II, pwc. Rockel et al (2012): Versicherungsbilanzen, Schäffer-Poeschel. Werner/Padberg (2006): Bankbilanzanalyse, Schäffer-Poeschel. Zielke (2005): IFRS für Versicherungen, Gabler.
Fachzeitschriften: Financial Markets and Portfolio Management, Journal of Asset Management.

Art der Vermittlung

4 ECTS Integrierte Lehrveranstaltung

Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Keine

Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

ILV: LV-abschließende Prüfung, dazu immanente Beurteilung im Übungsteil