Bankmanagement

Finanzmarktregulierung und Geldpolitik

Vorlesung, 5.00 ECTS

 

Lehrinhalte

Die LV vermittelt den Studierenden ein Verständnis von Regulierungsmaßnahmen im Finanzsystem und präsentiert im Überblick diesbezüglich aktuelle Entwicklungen in der EU. Die LV soll die zentralen Bausteine der Geldtheorie und Geldpolitik mit einem Fokus auf den europäischen Wirtschaftsraum vermitteln. Dabei werden theoretische Konzepte durch vergangene oder aktuelle Beispiele illustriert.

Die Kerninhalte umfassen:
[1] Zielsetzungen der Finanzmarktregulierung; Regulierungstheorie;
[2] Internationale Regulierungssysteme: Vergleich, nationale und übernationale Regeln und allgemeine Finanzmarktregulierung in der EU;
[3] Praxis der Bankenregulierung in der EU (derzeit Basel II/III), Versicherungsregulierung in der EU (derzeit
Solvency II) und von Finanzmärkten in der EU;
[4] Marktaufsicht: Ziele, Aufgaben, Tätigkeitsfelder, Institutionen (inkl. FMA), Sanktionsmöglichkeiten;
[5] Europäische Aufsichtsarchitektur: Joint Committee, EIOPA, EBA, ESMA.
[6] Geld: System und Funktionsweise, Multiplikatoren, Angebot und Nachfrage;
[7] Inflation; die "optimale" Inflationsrate;
[8] Instrumente und theoretische Wirkung der Geldpolitik;
[9] Funktionsweise von Zentralbanken; Bilanzen von Zentralbanken (ECB/FED);
[10] Geldpolitik im Kontext konjunktureller Maßnahmen; Taylor Regel;
[11] Empirische Wirksamkeit der Geldpolitik.

Lernergebnisse der LV

Absolvent/inn/en verstehen die rechtlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen fu¨r Unternehmen aus der Finanzbranche und erkennen die Wichtigkeit, ihre Gescha¨ftsta¨tigkeit diesen Vorgaben unterzuordnen, wobei sie besonderes Augenmerk auf die folgenden Inhalte richten: (a) Kenntnisse u¨ber die internationalen Regulierungssysteme, (b) Kenntnis der europa¨ischen Aufsichtsarchitektur, (c) Versta¨ndnis des in O¨sterreich relevanten Regulierungsapparates und (d) Einfluss von Compliance- und Geldwa¨schebestimmungen auf die Gescha¨ftsta¨tigkeit der Unternehmen. Den Absolvent/inn/en ist es damit mo¨glich (e) das nachhaltige Management von rechtlichen Risiken durch gesamthafte Kenntnis der Prozesse innerhalb des europa¨ischen Rechtsrahmenssicherzustellen.
Zudem verstehen Absolvent/inn/en Auswahl und die beabsichtigten Auswirkungen der in der Geldpolitik verfügbaren Instrumente. Insbesondere werden die folgenden Inhalte vermittelt: (f) wirtschaftliche Relevanz von Finanzintermediären, (g) internationale Finanzmärkte, die für den Bank- und Versicherungssektor relevant sind, und (h) das Währungssystem, die Rolle der Zentralbanken sowie die beabsichtigten Auswirkungen geldpolitischer Instrumente.

Empfohlene oder verpflichtende Fachliteratur und andere Lernressourcen bzw. –instrumente

Bücher: Blanchard/Illing (2009): Makroökonomie, Pearson. Bofinger et al (1997): Geldpolitik, Vahlen. Gantenbein/Spremann (2013): Finanzmärkte, UTB. Gischer et al (2012): Geld, Kredit und Banken, Springer. Holtemöller (2008): Geldtheorie und Geldpolitik, Mohr/Siebeck. Madura (2011): Financial Markets and Institutions, South Western. Mishkin (2007): The Economics of Money, Banking, and Financial Markets, Pearson/Addison Wesley. Mishkin/Eakins (2012): Financial Markets and Institutions, Prentice Hall.
Fachzeitschriften: BIS Reports; Veröffentlichungen der ECB, des IMF und nationaler Zentralbanken; Credit & Capital Markets.

Art der Vermittlung

VO: LV-abschließende Prüfung

Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Keine

Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

LV-abschließende Prüfung