Baumanagement und Ingenieurbau

Brandschutzbemessung

Integrierte Lehrveranstaltung, 2.00 ECTS

 

Lehrinhalte

Ausgehend von rechtlichen Grundlagen werden die Schutzziele in Form von Brandschutzkonzepten formuliert. Davon ausgehend werden Methoden für rechnerische Nachweise laut einschlägigen Normen vorgestellt und für die Baustoffe Holz, Stahl und Stahlbeton in konkreten Anwendungsfällen praxisnah gezeigt.

Lernergebnisse der LV

Die Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage, anspruchsvolle Bauwerke aus dem Bereich des Hochbaus hinsichtlich ihres Tragwerks zu entwerfen, zu konstruieren und zu dimensionieren. Die nachstehenden Lehrveranstaltungen vermitteln Kompetenzen zu Methoden der Modellbildung für unterschiedliche Baustoffe, Tragwerkselemente und Bausysteme. Kenntnisse zur Anwendung der Finite Elemente Methode werden vermittelt. Einige Baustoffe im Ingenieurbau werden vertieft behandelt und der bauliche Brandschutz mit seinen rechtlichen Grundlagen und entsprechenden Nachweisverfahren erörtert.

Empfohlene oder verpflichtende Fachliteratur und andere Lernressourcen bzw. –instrumente

Werkle: Finite Elemente in der Baustatik, Valentin, Potucek,Kidery: Stahlbetonbau; Fritsche, Blasy: Bewehrungsatlas; Engel: Tragsysteme; Leicher: Tragwerkslehre; Polonyi, Walochnik: Architektur und Tragwerk; Wurm: Glas als Tragwerk; Neuhaus: Ingenieurholzbau; Herzog et.al: Holzbau-Atlas; Hosser: Brandschutz in Europa Zeitschriften: Bauingenieur, Beton- und Stahlbetonbau, Bautechnik, Bauen mit Holz, Stahlbau.

Art der Vermittlung

ILV

Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Fachspezifische Ausbildung (Bachelorabschluss)

Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

LV-abschließende Prüfung