Biomedizinische Analytik

Berufspraktikum 2

Berufspraktikum, 6.00 ECTS

 

Lehrinhalte

Vertiefung der Grundkenntnisse in Spezialbereichen der biomedizinischen Analytik; Verbesserung der Selbstständigkeit und der Problemlösungskompetenz, Üben neuer Methoden und Techniken

Lernergebnisse der LV

Die Studierenden kennen den Laboralltag einer/s Biomedizinschen Analytikers/in Speziallaboren der biomedizinischen Diagnostik. Ihr methodisch-fachliches Repertoire reicht über die Grundkenntnisse hinaus. Die Studierenden verfügen über eine solide Basis an Methodenkompetenz im klinischen Labor.

Empfohlene oder verpflichtende Fachliteratur und andere Lernressourcen bzw. –instrumente

Literatur, Fachzeitschriften, Papers, welche mittelbar und unmittelbar im Zusammenhang mit der Arbeit stehen und in den Standortbibliotheken der Praktikumsstellen verfügbar sind. Bei entsprechender Aufgabenstellung sind die Studierenden angehalten in den Universitätsbibliotheken und der FHJ Bibliothek Recherchen druchzuführen. Die breit angelegten Fachgebiete erlauben keine Litgeraturangaben, da in Medizin und Naturwissenschaft neben der Standardliteratur für theoretsiche Einführungen vorwiegend anhand von Journalen und mit Papers gearbeitet wird.

Sohr, Bonse (Hrsg) (2005): Schlüsselkompetenzen für Gesundheitsberufe
Stratmeyer (2002): Das patientenorientierte Krankenhaus
Pfaff et al. (2003): Gesundheitsversorgung und Disease Mangement
Hauke (Hrsg) (1994): Das Krankenhaus zwischen Anspruch und Wirklichkeit
Salfeld et al. (2009): Modernes Krankenhausmanagement
Fachzeitschriften

Art der Vermittlung

BP

Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Berufspraxis 1

Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

Begleitende Leistungsfeststellung