Biomedizinische Analytik

Immunhämatologie

Vorlesung, 3.00 ECTS

 

Lehrinhalte

Formalgenetik und genetische Steuerung der Blutgruppeneigenschaften; Immunhämatologisch relevante immunologische Grundlagen; ABO-System, Rhesus System und weitere Merkmalsysteme der Erythrozyten, Merkmalsysteme der Leukozyten und Thrombozyten, Transfusionsmedizin (rechtliche Grundlagen, Herstellung von Blutprodukten, Prätransfusionelle Untersuchungen, Transfusionsreaktionen); Autoimmunhämolytische Anämien (AIHA); Morbus haemolyticus neonatorum (Mhn); Forensische Hämatogenetik inkl. Paternitätsserologie; Interpretation der Ergebnisse, Qualitätssicherung

Lernergebnisse der LV

Aufbauend auf Grundprinzipien der Immunologie kennen die Studierenden praxisrelevante immunhämatologische Begriffe und Definitionen. Sie können Methoden und Verfahren zur Erstellung qualitätsgesicherter, immunhämatologischer Befunde richtig beschreiben und anwenden. Die Studierenden führen richtlinienkonform immunhämatologische Bestimmungsmethoden durch. Immunhämatologische Befunde können von den Studierenden korrekt interpretiert und Folgeuntersuchungen korrekt ausgewählt werden.

Empfohlene oder verpflichtende Fachliteratur und andere Lernressourcen bzw. –instrumente

Thomas (2005): Labor und Diagnose
Dörner (2009): Klinische Chemie und Hämatologie
Eckstein (2001): Immunhämatologie und Transfusionsmedizin
Fachzeitschriften

Art der Vermittlung

VO

Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Medizinische Grundlagen, Immunologie, Hämatologie

Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

LV - abschließende Prüfung