Biomedizinische Analytik

Immunhämatologische Analyseverfahren

Integrierte Lehrveranstaltung, 2.00 ECTS

 

Lehrinhalte

Präanalytik; Anwendungsbereiche und Einsatzmöglichkeiten immunhämatologischer Untersuchungen; theoretische Grundlagen verschiedener Nachweismethoden: Agglutinationsteste, Supplementteste, Coombsteste, molekularbiologische und weitere immunologische Methoden; Möglichkeiten der technischen Durchführung (manuell und technisisiert) und deren Fehlerquellen;
Blutgruppenbestimmung, Antikörpersuchtest und Antikörperdifferenzierung, prätransfusionelle Verträglichkeitsproben; Richtlinien und Vorschriften zum Untersuchungsablauf, Qualitätssicherung, Dokumentation, Validierung und Interpretation der Ergebnisse

Lernergebnisse der LV

Aufbauend auf Grundprinzipien der Immunologie kennen die Studierenden praxisrelevante immunhämatologische Begriffe und Definitionen. Sie können Methoden und Verfahren zur Erstellung qualitätsgesicherter, immunhämatologischer Befunde richtig beschreiben und anwenden. Die Studierenden führen richtlinienkonform immunhämatologische Bestimmungsmethoden durch. Immunhämatologische Befunde können von den Studierenden korrekt interpretiert und Folgeuntersuchungen korrekt ausgewählt werden.

Empfohlene oder verpflichtende Fachliteratur und andere Lernressourcen bzw. –instrumente

Thomas (2005): Labor und Diagnose
Dörner (2009): Klinische Chemie und Hämatologie
Eckstein (2001): Immunhämatologie und Transfusionsmedizin
Fachzeitschriften

Art der Vermittlung

ILV

Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Medizinische Grundlagen, Immunologie, Hämatologie

Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

Immanente Beurteilung