Biomedizinische Analytik

Pathobiochemie/Pathophysiologie

Vorlesung, 3.00 ECTS

 

Lehrinhalte

Veränderung der biochemischen Vorgänge im menschlichen Körper während pathologischer Vorgänge; Beziehung zwischen Biochemie, Pathologie und Pathobiochemie. Störungen des immunohämatopoetischen Systems, exogene Störungen der Homöostase, Störungen im Herz-Kreislauf-System, im Säure-Basen-Haushalt, Verdauungssystem, im endokrinen System (insbesondere Diabetes mellitus), der Bewegungs- und Stützorgane und des Nervensystems und der Sinnesorgane.

Lernergebnisse der LV

Die Studierenden verfügen über biochemische Kenntnisse, welche sie zum Verständnis der Pathologie und der Physiologie einsetzen können. Die Studierenden sind fähig, pathophsyiologische Vorgänge im menschlichen Körper zu beschreiben und zu erklären.

Empfohlene oder verpflichtende Fachliteratur und andere Lernressourcen bzw. –instrumente

Heinrich (Hrsg-),Müller (Hrsg.), Graeve (Hrsg.), Löffler (Hrsg.) (2010): Biochemie und Pathobiochemie
Löffler, Petrides, Heinrich (2006): Biochemie und Pathobiochemie Till (1999): Pathophysiologie/Pathobiochemie systematisch Pfreundschuh, Schöllmerich (2000): Pathophysiologie Pathobiochemie
Fachzeitschriften

Art der Vermittlung

VO

Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Biochemie

Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

LV - abschließende Prüfung