Biomedizinische Analytik

Humangenetik und Reproduktionsmedizin

Vorlesung, 3.50 ECTS

 

Lehrinhalte

Allgemeine Grundlagen und Anwendungsgebiete der molekularen und klinischen Humangenetik; allgemeine Grundlagen der Embryologie und Reproduktionsmedizin, Rechtliche Grundlagen und fachspezifische Richtlinien der Humangenetik und Reproduktionsmedizin

Lernergebnisse der LV

Die Studierenden können Auswirkungen und Mechanismen der Weitergabe der genetischen Information diskutieren. Sie kennen Störungen bei der Weitergabe der genetischen Information sowie Mechanismen beschreiben, die zur Veränderung des Humangenoms führen.
Sie können humangenetische Grundlagen und Anwendungsgebiete in Bezug auf konkrete Fragestellungen beschreiben. Sie kennen die Prinzipien der klinisch relevanten Methoden und können über den Einsatz der entsprechenden Werkzeuge für eine Fragestellung diskutieren.
Sie können Nukleinsäuren aufreinigen und mögliche Gefahren der Präanalytik identifizieren. Sie können molekularbiologische, zytogenetische bzw. gentechnologische Methoden auf Basis einer Grundvorschrift auf eine experimentelle Fragestellung umlegen und selbstständig durchführen und auswerten. Sie können die Grundbegriffe der Reproduktionsmedizin definieren und anhand der rechtlichen Rahmenbedingungen diskutieren.

Empfohlene oder verpflichtende Fachliteratur und andere Lernressourcen bzw. –instrumente

Strachan (2015): Human molecular genetics
Alberts et al. (2011): Molekularbiologie der Zelle
Reinard (2010): Molekularbiologische Methoden
Mülhardt (2013): Der Experimentator: Molekularbiologie / Genomics
Bücher, Fachzeitschriften und Internetseiten entsprechend dem aktuellen Wissenstand im Fachgebiet.
Fachzeitschriften

Art der Vermittlung

VO

Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Medizinische Grundlagen und Molekularbiologie

Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

LV - abschließende Prüfung