Die beste Pflege für Kinder und Jugendliche lernen
Der neue akademische Lehrgang zur Expertin und zum Experten in der Kinder- und Jugendlichenpflege startet im März 2021. Foto: FH JOANNEUM / Miriam Weiß

Die beste Pflege für Kinder und Jugendliche lernen

Linda Schwarz,

Mit März 2021 startet ein neuer Lehrgang an der FH JOANNEUM. Die akademische Ausbildung zur Expertin beziehungsweise zum Experten für Kinder- und Jugendlichenpflege ist eine zielgruppenspezifische Spezialisierung, bei der sich Absolventinnen und Absolventen aus dem Bereich Gesundheits- und Krankenpflege weiterbilden können.

Jedes Kind entwickelt sich individuell und abhängig von Entwicklungsstand und vom Alter des Kindes, erfordert das eine altersgerechte Pflege und Beratung. Die Kinder- und Jugendlichenpflege ist daher sehr facettenreich, das bedeutet, von der Pflege eines Früh- oder Neugeborenen, bis hin zu speziellen Beratungssituationen, ist eine professionelle Schulung erforderlich. Eine solche akademische Ausbildung ist nun an der FH JOANNEUM möglich. Die Spezialisierung zur „Akademischen Expertin beziehungsweise zum Akademischen Experten in der Kinder- und Jugendlichenpflege“ wird ab sofort an der Hochschule in Kooperation mit dem Land Steiermark angeboten. Bewerben kann man sich bis zum 13. Dezember 2020.

Ziel der Weiterbildung ist es, eine praxisbezogene Sonderausbildung in der Kinder- und Jugendlichenpflege auf Hochschulniveau anzubieten. Absolventinnen und Absolventen des Lehrgangs versorgen und betreuen kranke und pflegebedürftige Früh- und Neugeborene, Säuglinge, Kinder und Jugendliche mit einer auf ihr Alter und ihre Entwicklung individuell abgestimmten, professionellen Pflege.

Nadine Gams ist Lehrende am Institut für Gesundheits- und Krankenpflege und beschäftigt sich mit relevanten Inhalten der Kinder- und Jugendlichenpflege. Sie sagt: „Das Schöne an der Kinder- und Jugendlichenpflege ist, dass der Pflegealltag sehr abwechslungsreich und individuell gestaltet wird und genauso bunt wie die Welt der Kinder selbst ist.“

Die Expertinnen und Experten tragen wesentlich zum Gesundheitsverständnis der Kinder bei und unterstützen und beraten die gesamte Familie in der Pflegesituation. Zu den größten Herausforderungen in der Kinder- und Jugendlichenpflege zählen neben der Fach- und Methodenkompetenz auch die emotionalen Belastungen. „Oft sind einfach nur ein offenes Ohr und Verständnis gefragt“, erklärt Nadine Gams.

Dennoch hat jeder Bereich auch ganz besondere positive Pflegemomente. „Ich persönlich habe ganz viele Erfahrungen auf einer Wochenbettstation gesammelt und für mich war es emotional immer sehr berührend, die ersten Annäherungsversuche zwischen dem Neugeborenen und den Eltern zu sehen: Insbesondere dieser Moment, wo das Kind der Mutter oder dem Vater auf die Brust gelegt wird, ist unbeschreiblich!“, erzählt Nadine Gams.

Für den berufsbegleitenden, akademischen Lehrgang an der FH JOANNEUM werden motivierte Pflegepersonen aus dem gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege gesucht. Das Angebot richtet sich an Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiums „Gesundheits- und Krankenpflege“ sowie Absolventinnen und Absolventen einer Schule für allgemeine, oder psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege, die in einem definierten Setting – Spezialbereich – tätig sind. Studienbeginn ist im März 2021 und bis zum 13. Dezember kann man sich noch bewerben.

Tipp:

Jetzt bis zum 13. Dezember 2020 bewerben! Weitere Informationen zum Lehrgang finden Sie hier.