Die Masterfrage
Die FH JOANNEUM unterstützt Interessierte dabei, sich für den richtigen Master zu entscheiden. (© FH JOANNEUM / Manfred Terler)

Die Masterfrage

Natanja Christina Pascottini,

Wer nach dem Bachelor noch weiter studieren möchte, steht vor der Masterfrage: Wie geht’s weiter und wo? Die FH JOANNEUM ist eine vielversprechende Option. Am 15. Mai 2018 kann man sich am Grazer Standort der Hochschule über die individuellen Möglichkeiten informieren.

Zwei Jahre und 120 ECTS. So lange dauert das Masterstudium im Durchschnitt an der FH JOANNEUM. In dieser Zeit bauen die Studierenden ihre Kompetenzen aus, gehen ihren Interessen nach und bekommen wertvollen Input aus Wirtschaft und Industrie.

Master-Speeddating
Wer sich für zwei weitere Jahre an ein Studium bindet, muss sich gut überlegen, an welches. Um die Entscheidung zu erleichtern, veranstaltet die FH JOANNEUM am 15. Mai 2018 zwischen 17 und 19 Uhr eine Master-Lounge. Das Highlight: Eine Runde Speeddating mit Expertinnen und Experten der Masterstudiengänge und -lehrgänge. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nehmen Platz und erfahren in jeweils einer Minute, ob der „gegenübersitzende Master“ zu ihnen passt. Nach der Minute läutet eine Glocke und sie wandern weiter. Am Ende kann man sich bei den Ständen noch genauer über das Angebot informieren – Studierende, Absolventinnen, Absolventen und Lehrende stehen für Fragen zur Verfügung. Einen Platz beim Master-Speeddating kann man sich hier sichern.

Breitgefächertes Angebot
Was ist denn das Richtige? Eine weitere Hilfestellung der Hochschule ist der Studienfinder. Er steht auf der Startseite der Website zur Verfügung. Die Nutzerinnen und Nutzer geben in Drop-down-Feldern ihre Wünsche und Interessen ein und werden dann mit einer individuellen Liste von möglichen Masterstudiengängen und -lehrgängen versorgt.

Das Masterangebot der FH JOANNEUM erstreckt sich über die Standorte Graz, Kapfenberg und Bad Gleichenberg sowie die Bereiche Angewandte Informatik, Bauen, Energie & Gesellschaft, Engineering, Gesundheitsstudien, Management und Medien & Design. Viele der über 20 Masterstudiengänge und -lehrgänge der Hochschule sind berufsbegleitend oder dual organisiert und vereinen so Beruf und Studium ideal. Neben zahlreichen Projekten, in denen man theoretisches Wissen in der Praxis anwendet, bauen sich die Studierenden ein eigenes Netzwerk auf – innerhalb des Jahrgangs, aber auch mit potenziellen Arbeitgebern und Kooperationspartnern.

Die Zugangsvoraussetzungen
Nicht jeder Bachelorabschluss lässt sich mit jedem Masterstudium kombinieren. Dennoch bestehen viele Optionen, an die man im ersten Moment vielleicht nicht denkt: Beispielsweise können Absolventinnen und Absolventen von BWL oder JUS in den Informatikmaster „IT-Recht & Management“ umsteigen. Andere Masterstudiengänge wie beispielsweise „Bank- und Versicherungsmanagement“ stehen für viele verschiedene – auch auf den ersten Blick fachfremdere – Bereiche offen. In einige Masterlehrgänge kann man hingegen sogar ohne Bachelorabschluss einsteigen, sofern ausreichend fachspezifische Berufserfahrung vorhanden ist. Je nach Bachelorabschluss und angestrebtem Masterstudium gibt es auch die Möglichkeit, fehlende Qualifikationen durch Zusatzprüfungen nachzuholen.

Die Expertise, die man durch ein Masterstudium erlangt, erhöht in Kombination mit beruflicher Erfahrung, massiv die Chance, in eine Führungsposition zu kommen. Auch finanziell zahlt sich ein Masterabschluss aus.

Tipp:

Master Lounge mit Master-Speeddating
15. Mai 2018 von 17 bis 19 Uhr im Audimax, FH JOANNEUM Graz, Eggenberger Allee 11, 8020 Graz.