Mathematik in der Informatik
Franz Niederl erklärt, warum Mathematik nicht so schwer ist und wieso sie in der IT dennoch nötig ist. (c) Canova

Mathematik in der Informatik

FH-Prof. DI Dr. Franz Niederl,

Franz Niederl, Lehrender am Institut Internet-Technologien & -Anwendungen, erzählt in seinem Beitrag, warum Mathematik in der Informatik ein unverzichtbares Werkzeug geworden ist.

Schon bei den Beratungsgesprächen lautet eine der häufigsten Fragen „Wie sieht es mit der Lehrveranstaltung Mathematik aus? Ist diese schaffbar?“. Viele Interessenten scheuen sich, aufgrund mäßiger Noten in der Schule, ein IT-Studium zu beginnen, da im Studienplan Mathematik vorhanden ist. Diese Angst oder Scheu sollte jedoch nicht vorhanden sein, da die Mathematik zwar ein wichtiger Bestandteil der Informatik ist, jedoch nicht das Hauptaugenmerkmal darauf gerichtet wird und, wie Sie ja alle Wissen ist in einem guten Team und mit ein bisschen Wille alles möglich.

Warum Mathematik nicht so schwer und dennoch in der IT nötig ist

Die Mathematik ist polarisierend, manche hassen sie und manche lieben sie. Sie fordert Exaktheit, eine logische Denkweise und besitzt wie jede andere Fachrichtung einen speziellen Wort- und Zeichensatz. Beherrscht man diesen, so ist auch die Mathematik plötzlich viel sprechender und verständlicher.

Im täglichen Leben konsumieren wir meist unbewusst „mathematische Ergebnisse“: Von der einfachen Berechnung oder dem Preisvergleich beim Einkauf bis zur komplexen Berechnung der Wettervorhersage (oder der Aktienkurse – auch die kann man hassen oder lieben). All dem liegen mathematische Modelle zugrunde. Diese versuchen die Frage- und Problemstellungen des Lebens in berechenbare Modelle umzusetzen.

Die Informatik lässt sich durchaus direkt aus der Mathematik ableiten und benötigt ebenso Exaktheit, logisches Denken und ein eigenes Fachvokabular. Sie ist ein unverzichtbares Werkzeug im Alltag – auch für die Mathematik geworden. Die Zeiten, wo die Kassierin und der Kassier die Warenpreise im Kopf oder auf einem Zettel addiert hat, sind ebenso vorbei wie die händische Berechnung der Wettervorhersage. Alle sind wir zu Operatorinnen und Operatoren geworden und bedienen und steuern unterschiedliche Applikationen auf elektronische Geräten, die auf Basis von mathematischen Modellen arbeiten.

Die Welt, wie wir sie heute kennen, wäre ohne Mathematik nicht möglich. Das und die Welt besser zu verstehen, kann eine bereichernde Erkenntnis sein.

Mathevorbereitungen vor Studienbeginn

Um unseren Studierenden dein Einstieg ins Studium so gut wie möglich zu erleichtern, bieten wir auch ein kostenloses zweiwöchiges Mathematik Warm-Up an. Dieses startet jedes Jahr im Herbst und dient dazu, die Grundkenntnisse in der Mathematik aufzufrischen. Wir können allen IT-Studienanfängerinnen und IT-Studienanfängern nur empfehlen an diesem Angebot teilzunehmen um keine Angst in den Mathevorlesungen von Franz Niederl zu haben.

Hinweis:

Die nächste Bewerbungsfrist für unsere Informatikstudiengänge endet am 1. Juni 2021.

Auf der Institutsseite Internet-Technologien & -Anwendungen erfahren Sie mehr über unser gesamtes Studienangebot.