Reparieren ist das neue Shopping – ein Besuch im E-Repair-Café
Das erste E-Repair Café des Instituts Electronic Engineering. Foto: FH JOANNEUM

Reparieren ist das neue Shopping – ein Besuch im E-Repair-Café

Elisabeth Dehm,

Im Juli 2022 öffnete das erste E-Repair-Café des Instituts Electronic Engineering seine Tore: Zahlreiche defekte Geräte konnten durch Freiwillige wieder in Schuss gebracht werden– ein wertvoller Beitrag zum ökologischen Fußabdruck und nicht zuletzt auch zur Zufriedenheit der dankbaren Studierenden.

Rund viereinhalb Kilogramm Müll an Elektro-Kleingeräten wurde schon im Jahr 2019 pro Österreicher:in erzeugt – in Zeiten von Klimakrise und wachsenden Mülldeponien eine horrende Zahl! Neben dem negativen globalen Impact kostet diese Art des Umgangs mit defekten Geräten die Konsument:innen vor allem eines – Geld.

In diesem Sinne konnten sowohl Studierende als auch Mitarbeiter:innen der FH JOANNEUM am 19. Juli 2022 durch einen Besuch beim ersten E-Repair-Café des Instituts Electronic Engineering nicht nur zum Klimaschutz beitragen, sondern auch ihr eigenes Budget schonen: Ab 14 Uhr konnten im Foyer der Alten Poststraße 149 Elektrokleingeräte, Elektronikgeräte, Computer und – nach vorheriger Anmeldung – sogar Smartphones und Tablets zur Reparatur gebracht werden.

Auch Lehrende halfen bei den Reparaturen mit.
Foto: FH JOANNEUM
Auch Lehrende halfen bei den Reparaturen mit.

Trotz vorgezogener Sommerhitze an diesem Tag erfreute sich das E-Repair-Café bereits ab der Eröffnung über viele Besucher:innen. Mitarbeiter:innen sowie Studierende brachten ihre elektronischen Schätze zur Reparatur. Einige unter ihnen hatten von der Voranmeldung Gebrauch gemacht, um eine Vorabbesorgung von Ersatzteilen durch das Institut Electronic Engineering zu ermöglichen. Die Liste der Geräte reichte von einer Waage über Kaffee- und Küchenmaschinen, Smartphones, Tablets, Lampen, Dörrapparat und Spielekonsolen bis hin zu einem 65-Zoll-Fernseher.

Tatsächlich trugen die Studierenden mit ihren im Rahmen des Studiums erworbenen Fähigkeiten dazu bei, viele Besucher:innen mit einem strahlenden Lächeln nach Hause zu schicken: Mit großer Begeisterung prüften die elektronisch versierten Studierenden der Studiengänge „Elektronik und Computer Engineering“, „Electronics and Computer Engineering“ sowie „System Test Engineering“ die defekten Geräte, zerlegten diese, ersetzten diverse Bestandteile und bereicherten die Besucher:innen mit nützlichen Tipps zur künftigen Nutzung ihrer Elektro- und Elektronikgeräte.

Electronic Engineering-Studierende zusammen mit Institutsleiter Christian Vogel.
Foto: FH JOANNEUM
Electronic Engineering-Studierende zusammen mit Institutsleiter Christian Vogel.

Besonders beliebt und gefordert waren die speziellen Kenntnisse der Studierenden des Elektronik-Bereichs bei Reparaturen rund ums Smartphone: Durch den Austausch kaputter Displays und defekter Akkus wurde mehr als ein iPhone zur Freude der Besitzer:innen wieder funktionstüchtig gemacht. Wenn sich die engagierten Studierenden hingebungsvoll einer Problemstellung widmeten, kam es vereinzelt zu Wartezeiten – diese boten allerdings eine willkommene Gelegenheit, mit Studierenden und Mitarbeiter:innen des Elektronikbereichs der FH JOANNEUM ins Gespräch zu kommen. Am Ende des erfolgreichen Nachmittags waren unterschiedlichste Geräte, darunter mehrere Smartphones, ein Drucker, ein Vitamix und sogar ein Babyfon wieder instandgesetzt worden.

Aufgrund der zahlreichen Besuche und positiven Rückmeldungen zum E-Repair-Café findet ein weiteres am 18. Oktober 2022 statt, zu dem auch die breite Öffentlichkeit vermeintlichen Elektro-„Schrott“ zur Reparatur bringen kann.

Dienstag
13.12.22
Graz
2022

E-Repair Café