Content-Strategie / Content Strategy

Open Space und Portfolio 2: Webwissenschaft und Internetforschung

Integrierte Lehrveranstaltung, 2.00 ECTS

 

Beschreibung

Das Web als Forschungsgegenstand,
Aktuelle internationale Forschungsprojekte zum Web und zum Internet,
Digitale Methoden,
Das Web als Instrument soziologischer Forschung.
Begleitend und in der Portfolio-Arbeit:

Kommunikation in der Gruppe zum gezielten Wissensaufbau,
Arbeiten an der eigenen Reputation und persönlichen Marke im Netz,
Vernetzung und Management eines persönlichen Lernnetzwerks.

Zielsetzung

Generische Kompetenzen:
-Fähigkeit zur autonomen Entwicklung von Lernstrategien
-Kommunikationsfähigkeit

Fachspezifische Kompetenzen:
- Praktisch-methodische Kompetenzen
- Redaktionelle Kompetenzen
- Informationswissenschaftliche Kompetenzen
- Management-Kompetenzen

In diesem Modul geht es zum einen darum, für die Kontexte der Arbeit von Content-Strateg/inn/en relevante Entwicklungen ausgehend von aktuellen Diskussionen und vor dem Hintergrund wichtiger Literatur zu diskutieren. Das Modul ist grundsätzlich offen und nichtlinear angelegt. Die jeweiligen Themen stehen in einem Bezug zu Schwerpunktmodulen der Semester.
Jedes Semester hat ein Generalthema, das jedoch durch andere aktuelle Schwerpunkte ergänzt werden kann. Thema des ersten Semesters sind die Besonderheiten der Umgebungen Web und Internet. Den Schwerpunkt des zweiten Semesters bilden Internetforschung, Web Science und Digital Methods. Im dritten Semester geht es dann um die Besonderheiten vernetzter Öffentlichkeiten und des Agierens in ihnen. Im vierten Semester werden die für das Leben und Arbeiten in digitalen Organisationen nötigen Kompetenzen und ihre Vermittlung thematisiert.
In diesem Modul sollen auch grundsätzliche Fragen der Online-Kommunikation angesprochen werden, insbesondere solche der Medienethik und des Medienrechts.
Ein Teil des Moduls ist als Ringvorlesung mit durchgehenden Moderator/inn/en organisiert, zu der externe Gäste eingeladen werden können. Auch Studierende können und sollen präsentieren. Die Veranstaltungen finden zum größeren Teil online statt. Die Studierenden und die Moderator/inn/en begleiten sie durch online zugängliche Reflexions- und Diskussionsbeiträge, die auch Bestandteile ihrer Portfolios und Basis der Beurteilung sind.
Darüber hinaus dient dieses Modul dazu, die Selbstorganisation der Studierenden zu fördern und die Lernprozesse während des Studiums zu reflektieren, in einem Portfolio zu dokumentieren und dabei das Lernen in einer vernetzten Umgebung zu üben und individuell weiterzuentwickeln. Die Studierenden lernen, auf praktische Aufgaben bezogenes Wissen aus dem Netz zu beziehen und in einem Netzwerk anderen als Ressource zu dienen, sowie Lernen und den Austausch von Wissen als öffentliche Prozesse zu organisieren und zu inszenieren. Die Portfolios der Studierenden werden auch im Rahmen anderer Lehrveranstaltungen zur Reflexion und Dokumentation genutzt.

Literatur

Bücher: George Siemens, Knowing Knowledge; Gilly Salmon: E-tivities: Der Schlüssel zu aktivem Online-Lernen
Fachzeitschriften: -

Lernmethode

UE (Ringvorlesung, z.T. als Online-Event, 8 Einheiten in den 4 Präsenzphasen; 19 Stunden moderiertes E-Learning). Die Portfolio-Arbeit findet online statt und setzt die Aktivitäten aus dem ersten Semester fort. Die LV-Leiter/innen nehmen sich als Moderator/inn/en so weit wie möglich zurück und reflektieren den Verlauf des Studiums in ihren eigenen Portfolios.

Bewertung

Bewertung der auf die Veranstaltung bezogenen reflektierenden Posts in den Portfolios der Studierenden; Bewertung von Diskussionsbeiträgen in den Veranstaltungen; Sonderpunkte durch eigene Präsentationen in der Vorlesungsreihe