Elektronik und Computer Engineering

Digitale Systeme

Integrierte Lehrveranstaltung, 5.00 ECTS

 

Beschreibung aus Antrag

- Zahlensysteme und boolesche Algebra mit ihren Rechengesetzen
- Kombinatorische und sequentielle Grundschaltungen auf Gatter-Ebene
- Einführung in eine Hardwarebeschreibungssprache
- Einfache Anwendungsschaltungen
- Finite State Machines

In den Laborübungen werden die theoretischen Zusammenhänge anhand von praktischen Übungen verdeutlicht.

Kompetenzerwerb aus übergeordnetem Modul

Die AbsolventInnen
- beherrschen die Programmiersprache C vollständig,
- können Programme, die aus mehreren Übersetzungseinheiten bestehen,
entwerfen, codieren, debuggen und dokumentieren,
- haben einen Überblick über grundlegende Algorithmen und Datenstrukturen,
- kennen die Grundlagen von Zahlensystemen sowie der booleschen Algebra und
ihren Rechengesetzen,
- kennen kombinatorische Grundschaltungen in ihrer Funktion und
Schaltungsstruktur auf Gatterebene und in einer Hardware-
Beschreibungssprache,
- kennen das Prinzip von getakteten Schaltungen mit Speichern (Flip-Flops) in ihrer
Funktion und Schaltungsstruktur,
- kennen die Funktionsweise von FPGAs sowie eine Software für den Entwurf, die
Simulation, die Synthese und die Implementierung von digitalen Schaltungen in
einem FPGA,
- kennen eine Hardware-Beschreibungssprache,
- kennen die Funktionsweise einfacher Anwendungsschaltungen, und sind in der
Lage, diese auf einem FPGA-Entwicklungsboard zu implementieren.

Literatur aus übergeordnetem Modul

Bücher:
- Kernighan, Ritchie: Programmieren in C
- Cormen, Leiserson, Rivest, Stein: Introduction to Algorithms
- Cheltenham Computer Training: C Programming
- Tietze, Schenk: Halbleiterschaltungstechnik
- Horowitz, Hill: The Art of Electronics
- Fricke: Digitaltechnik
- Borucki: Digitaltechnik
Fachzeitschriften: -

Lernmethode

Integrierte Lehrveranstaltung, Übungsanteil 40%

Bewertung

Immanenter Prüfungscharakter