Elektronik und Computer Engineering

Objektorientiertes Softwaredesign

Integrierte Lehrveranstaltung, 5.00 ECTS

 

Lehrinhalte

- Grundlagen der objektorientierten Programmierung
- Datenkapselung und Polymorphismus mittels Klassen und Vererbung
- Objekte mit deren Eigenschaften und Methoden
- Ausnahmebehandlung
- Einsatz fertiger Klassenbibliotheken, beispielsweise Container
- Softwareentwicklungsprozeß
- Vorgehensmodelle
- Change- und Requirementsmanagement
- Design- und Aufwandsabschätzungsmethodik
- Sourcecode- und Konfigurationsverwaltung
- Qualitätssicherung
- Teststrategien
- Risikomanagement

In den Übungen sind Programmieraufgaben zu lösen.

Lernergebnisse der LV

Die AbsolventInnen
- kennen die aktuellen Methoden der Softwareentwicklung,
- erlernen die Grundlagen der Objektorientierung,
- verstehen Softwareanteile in industriellen Projekte,
- verfügen über eine ganzheitliche Sicht der Problemlösung im Software-Bereich.

Empfohlene oder verpflichtende Fachliteratur und andere Lernressourcen bzw. –instrumente

Bücher:
- Beck: Extreme Programming
- Balzert: Lehrbuch der Software-Technik
- Berczuk: Software Configuration Management Patterns
- Cockburn: Writing Effective Use Cases
- Schwaber: Agile Project Management with Scrum
- Fowler: UML Distilled
- Khoshafian: Object Orientation
- Gosling, Arnold, Holmes: The Java Programming Language
- Campione, Walrath, Huml: The Java Tutorial
- Krüger: Handbuch der Java Programmierung
Fachzeitschriften: -

Art der Vermittlung

Integrierte Lehrveranstaltung, Übungsanteil 50%

Voraussetzungen und Begleitbedingungen

- Angewandte Informatik 2
- Embedded Computing

Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

Immanenter Prüfungscharakter