Energie-, Mobilitäts- und Umweltmanagement

Industrielle Energieeffizienz & Low Carbon Technologies

Integrierte Lehrveranstaltung, 3.00 ECTS

 

Lehrinhalte

Im Rahmen dieser Lehrveranstaltung werden organisatorische sowie technische Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz in Unternehmen behandelt. Besonderes Augenmerk wird auf Anforderungen zur Durchführung von Energieaudits sowie auf die Umsetzung und Bewertung von betrieblichen Energieeffizienzmaßnahmen gesetzt. Nach Abschluss dieser Lehrveranstaltung verfügen Studierende über ein vertieftes Wissen über nationale Vorgaben sowie organisatorische als auch technische Möglichkeiten zur Steigerung der betrieblichen Energieeffizienz.

Lernergebnisse der LV

Das Modul ETE6 vermittelt Kenntnisse im Bereich der industriellen Energieeffizienz und der Low Carbon Technologies. Die Studierenden werden in die Lage versetzt, Verbesserungspotenziale in der Energieeffizienz zu erkennen und Verbesserungsvorschläge zu erstellen.

Empfohlene oder verpflichtende Fachliteratur und andere Lernressourcen bzw. –instrumente

FACHZEITSCHRIFTEN: Journal Cleaner Production, Elsevier; Clean Technologies and Environmental Policy, Springer; Chemical Engineering Transaction, AIDIC;

GESETZE, VERORDNUNGEN, SONSTIGE: Bundes-Energieeffizienzgesetz - EEffG, BGBl. I Nr. 72/2014 i.d.g.F.; Energieeffizienz-Richtlinienverordnung, BGBl. II Nr. 394/2015; Adensam H. et al(2013): Methoden zur richtlinienkonformen Bewertung der Zielerreichung gemäß Energieeffizienz- und Energiedienstleistungs-richtlinie 2006/32/EG. Bottom Up Methoden; Austrian Energy Agency, Energieeffizienz Monitoringstelle

Weitere Literatur wird anlassbezogen im Rahmen der Lehrveranstaltung bekanntgegeben.

Art der Vermittlung

Integrierte Lehrveranstaltung

Voraussetzungen und Begleitbedingungen

ETE5

Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

Schriftliche Prüfung