Ergotherapie

Internationale Perspektiven

Seminar, 1.00 ECTS

 

Lehrinhalte

Die Studierenden
• Vergleichen in Kooperation mit Studierenden, Lehrenden, Ergotherapeuten/innen oder anderen fachlich relevanten Personen an Partneruniversitäten und / oder einschlägigen Institutionen im Ausland die Qualität und Umsetzung ländertypischer, ergotherapeutischer Dienstleistungen im Hinblick auf Grundhaltungen und Rollen im ergotherapeutischen Prozess, Arbeitsfelder und Interventionen, sowie den politischen, gesundheits-, ökonomischen und institutionellen Rahmenbedingungen.
• erarbeiten einen literaturgestützen schriftlichen Überblick für die jeweilige Fragestellung, incl. einer eingehenden Literatur – und Quellenrecherche.
• tauschen sich länder- und institutionsübergreifend aus.
• reflektieren Ähnlichkeiten und Unterschiede der Ergotherapie auf internationaler Ebene.
• nutzen moderne Medien und e-learning.
• nutzen ihre Englischkenntnisse sowohl schriftlich als auch mündlich.

Lernergebnisse der LV

Die Studierenden vergleichen die Handlungsfelder der Ergotherapie in unterschiedlichen Ländern, insbesondere unter Berücksichtigung der ländertypischen sozio-ökonomischen Gegebenheiten sowie der gesundheitspolitischen Rahmenbedingungen. Die Studierende erwerben durch einen länder- und institutionsübergreifenden Austausch interkulturelle Kompetenzen und interkulturelles Wissen. Darüber hinaus erweitern sie ihre berufsspezifischen Fremdsprachenkenntnisse. In diesem Modul setzen die Studierenden Prinzipien des wisssenschaftlichen Arbeitens am konkreten Beispiel um und planen ihre Bachelor-Arbeit sowohl inhaltlich als auch in der methodischen Umsetzung. Sie erhalten ergänzend Unterstützung für den Schreibprozess sowie eine Begleitung für eine wissenschaftlich korrekte Planung und Exposé-Erstellung.
Kognitive Ebene:
Die Studierenden
• Erkennen die Bedeutung des internationalen kollegialen Austausches für Wissenschaft und Praxis in ihrem Berufsfeld.
• Schärfen durch die Konfrontation mit anderen Zugängen in Wissenschaft, Berufskultur und Gesundheitspolitik ihre kritischen Fähigkeiten.
• vertiefen ihre Fremdsprachenkenntnisse, insbesondere die mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeiten.
kennen den Aufbau einer wissenschaftlichen Arbeit
• kennen kreative Zugänge zum Schreibprozess
• unterscheiden unterschiedliche Arten der Fragestellungen
• unterscheiden unterschiedliche methodische Zugänge für die Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit
• wenden bereits vorhandenes Wissen im neuen Kontext an
Psychomotorische Ebene:
Die Studierenden
können eine für die Ergotherapie relevante Forschungsfrage mit einer entsprechenden Hypothese formulieren
können aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse im nationalen und internationalen Kontext recherchieren
können Evidenz und Qualität der recherchierten forschungsrelevanten Literatur bestimmen
• festigen anhand des Austauschs mit Kollegen/innen aus anderen Ländern ihre Fertigkeiten in der Recherche, Analyse und Synthese von fachlichen Informationen, entsprechend der jeweiligen Fragestellung oder der Schritte der EBP.
• Erwerben und vertiefen ergotherapeutische Schlüsselqualifikationen für ihr späteres Berufsleben wie Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit, Verständnis für andere Kulturen und Sichtweisen, sowie Problemlösefähigkeiten.
• nutzen moderne Medien und Methoden des e-learning.
• können ein Konzept zur Beantwortung einer fachspezifisch relevanten Fragestellung erstellen

Affektive Ebene:
Die Studierenden
• erleben die Zusammenarbeit mit und Aufgeschlossenheit für Menschen mit verschiedensten kulturellen Hintergründen.
• erwerben die Bereitschaft, andere fachliche oder persönliche Sicht – und Handlungsweisen zu tolerieren.
• Erleben die fachliche und persönliche Bereicherung durch internationalen Austausch.
erleben sich in der Planung eines Forschungsthemas in der Rolle einer/eines evidenzbasiert arbeitenden ErgotherapeutIn
Beitrag zu Kompetenzerwerb gemäß FH-MTD-AV Anlage 5, 8 und 9: SKS1-8, WK1-2

Empfohlene oder verpflichtende Fachliteratur und andere Lernressourcen bzw. –instrumente


Fachbücher, Fachzeitschriften und einschlägige Primärliteratur werden zu Beginn der Lehrveranstaltung von den Lehrenden mitgeteilt bzw. sind im jeweiligen Syllabus enthalten.

Art der Vermittlung

SE - elearing, Unterrichtssprache Englisch

Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Module 1-22

Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

abschließende mündliche und/oder schriftliche Modulprüfung