Fahrzeugtechnik / Automotive Engineering

Sensors & Actuators

Integrierte Lehrveranstaltung, 3.00 ECTS

 

Lehrinhalte

Automobile Sensoren sind die 7 Sinne und automobile Aktuatoren sind die Muskeln von automobilen Steuerungseinrichtungen. Für deren Einsatz werden ihre Funktionsprinzipien erklärt und ein allgemeiner Überblick über ihre Anwendung für Funktionen einer Motor- und Fahrzeugsteuerung vermittelt. Darauf aufbauend werden einige spezifische Beispiele für Meß- und Steuerungsaufgaben im Fahrzeug vermittelt. Ziel ist es einen Überblick und ein Wissen über das Funktionsprinzip sowie deren Anwendung zu vermitteln.

Lernergebnisse der LV

Die/der Studierende sollte nach der erfolgreichen Absolvierung eine Übersicht über den Einsatz und die Funktionsprizipien der wichtigsten Sensoren und Aktoren (elektrische Steller bzw. Steller mit elektrischer Schnittstelle) in einem Fahrzeug haben. Sie/er soll in der Lage sein, für typische Anwendungen der Fahrzeugtechnik geeignete Sensoren und Aktoren nach geeigneten Kriterien auszuwählen und zu beurteilen.

Empfohlene oder verpflichtende Fachliteratur und andere Lernressourcen bzw. –instrumente

Manfred Krüger, 2004, Carl Hanser Verlag München Wien
ISBN 3-446-22594-3
Zimmermann/Schmidgall: Bussysteme i.d. Fahrzeugtechnik, Vieweg;
Wallentowitz/Reif(Hrsg.): Handbuch der Kraftfahrzeugelektronik, Vieweg;
Bosch Kraftfahrtechnisches Taschenbuch, Teubner;
Bosch: Automotive Sensors, ISBN 0837610877, 9780837610870
John Turner, Automotive Sensors, ISBN 10:1 60650 009 0
Fachzeitschriften: Elektronik, WEKA Fachmedien GmbH

Art der Vermittlung

3ECTS Integrierte Lehrveranstaltung: Vorlesung und Übungen im Labor

Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Grundlagen der Elektrotechnik, Allgemeine Elektrotechnik und Elektronik, Grundlagen der Kolben- und Verbrennungskraftmaschinen

Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

Schriftliche Prüfung und konstruktive Teilnahme an einer 3 h Laborübung.