Gesundheits- und Krankenpflege

Gesundheits- und Krankenpflege 1

Integrierte Lehrveranstaltung, 3.50 ECTS

 

Lehrinhalte

Die Studierenden lernen in allen Lehrveranstaltungen der Gesundheits- und Krankenpflege aufbauend, dass die Auswahl der Pflegeinterventionen nach den Kriterien der Wirksamkeit, des Wohlbefindens, der Sicherheit, der Wirtschaftlichkeit und der Ökologie erfolgen muss. Die nachstehend angeführten Pflegeinterventionen werden in Theorie- und Praxiseineinheiten in Teilschritten - unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Lerntypen und -formen - aufbauend bis hin zur selbstständigen Durchführung, näher gebracht. Auf Grundlage des Pflegeprozesses und den Bezug auf alle Lebensphasen erlernen die Studierenden ausgewählte Dimensionen pflegerischen Handelns kennen. Die Studierenden kennen pflegerische Interventionen in Zusammenhang mit der Körperpflege und der Thromboseprophylaxe und können diese nach kritischer Überprüfung situations-, individuums- und einflussfaktorenbezogen anwenden. Sie können Abweichungen von der Norm in Bezug auf Aktivität und Ruhe (Schlaf) interpretieren und unterstützende Maßnahmen in die Praxis transferieren. In der Dimension pflegerischen Handelns „Sicherheit, Perzeption und Kognition“ erwerben die Studierenden Kenntnisse im Umgang mit Medikamenten. Sie besitzen die Fähigkeit, Vitalfunktionen (Atmung, Puls, Blutdruck und Körpertemperatur) methodengeleitet zu objektivieren, Abweichungen von der Norm zu identifizieren, zu interpretieren und zu dokumentieren. Die Studierenden können in Bezug auf Ernährung und Ausscheidung pflegerelevante Einflussfaktoren benennen, Beobachtungen interpretieren und geeignete Maßnahmen setzen. Die Studierende erwerben Handlungsstrategien für den Umgang mit der Nähe, Distanz, deren religiösen und spirituellen Bedürfnisse und der Intimsphäre der PatientInnen, KlientInnen und BewohnerInnen in allen Dimensionen pflegerischen Handelns. Sie sind in der Lage in Bezug auf die bereits erlernten Pflegetätigkeiten menschenbedarfs- und bedürfnisgerecht zur teilweisen oder vollständigen Übernahme von Selbst- oder Fremdpflegetätigkeiten anzuleiten.

Lernergebnisse der LV

Wissen über grundlegende pflegerische Maßnahmen

Empfohlene oder verpflichtende Fachliteratur und andere Lernressourcen bzw. –instrumente

Bücher: Hoehl, M., Kullick, P. (2012): Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, Thieme Verlag, Stuttgart; in der jeweiligen aktuellen Auflage Kaiser, H., Lausch, A., Stanosch, M. (2008): Hygiene, Infektionslehre, Mikrobiologie und Pflege bei Infektionskrankheiten, . Maudrich Verlag: Wien; in der jeweiligen aktuellen Auflage Lauster, M., Drescher, A., Wiederhold, D., Menche, N. (Hg.) (2014): Pflege Heute. Elsevier GmbH: München; in der jeweiligen aktuellen Auflage Herdman, T. H. (2013): NANDA-I-Pflegediagnosen – Definitionen und Klassifikationen 2012-2014, in der jeweiligen aktuellen Auflage. ÖBIG (2010): Arbeitshilfe zur Pflegedokumentation. http://www.goeg.at/de/BerichtDetail/Arbeitshilfe-fuer-die-Pflegedokumentation-2010.html Schewior-Popp, S., Sitzmann F., Ullrich, L. (Hg.) (2012): Thiemes Pflege. Das Lehrbuch für Pflegende in Ausbildung, Thieme Verlag: Stuttgart; in der jeweiligen aktuellen Auflage Seibt, W. (Hg.) (2015): I care Pflege. Thieme Verlag: Stuttgart; in der jeweiligen aktuellen Auflage Die Empfehlung weiterer aktueller Fachliteratur obliegt der/m jeweiligen Lehrveranstaltungsleiter/in. Fachzeitschriften: aktuelle Fachliteratur

Art der Vermittlung

ILV: 0,5 SWS VO, 2,5 SWS Übung

Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Keine

Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

LV-abschließende Prüfung