Gesundheits- und Krankenpflege

Berufsspezifische Rechtsgrundlagen

Vorlesung, 1.00 ECTS

 

Lehrinhalte

Die Studierenden wissen um die rechtlichen Grundlagen aus relevanten Rechtsbereichen (z.B. Berufsrecht, Sanitätsrecht, Arbeitsrecht, ArbeitnehmerInnenschutzgesetz, Sozialversicherungsrecht, Patientenrecht, Pflegegeld und Sozialhilferecht, Medizinproduktegesetz, Krankenanstaltengesetz, Heimaufenthaltsgesetz, Unterbringungsgesetz, Sachwalterschaft) und können diese in einen logischen Zusammenhang unter besonderer Berücksichtigung des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes bringen und diese in die Pflegepraxis umsetzen.
Im speziellen lernen sie, den Kompetenzbereich des gehobenen Dienstes in der Gesundheits- und Krankenpflege in komplexen Pflegesituationen sowie die gesetzlichen Bestimmungen in Bezug auf die intra- oder interprofessionelle Zusammenarbeit kennen (Pflegehilfe, Sozialbetreuungsberufe, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, u.ä.).

Lernergebnisse der LV

Die Studierenden kennen die gesundheitsrelevanten Rechtsbereiche.

Empfohlene oder verpflichtende Fachliteratur und andere Lernressourcen bzw. –instrumente

Bücher:
Herdman, T. H. (2013): NANDA-I-Pflegediagnosen – Definitionen und Klassifikationen 2012-2014, in der jeweiligen aktuellen Auflage.
Lauster, M., Drescher, A., Wiederhold, D., Menche, N. (Hg.) (2014): Pflege Heute. Elsevier GmbH: München; in der jeweiligen aktuellen Auflage
Schmid, B., Strub, P., Studer, A., Schmid, C. (2011): Arzneimittellehre für Krankenpflegeberufe, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH Stuttgart; in der jeweiligen aktuellen Auflage

Die Empfehlung weiterer aktueller Fachliteratur obliegt der/m jeweiligen Lehrveranstaltungsleiter/in.
Fachzeitschriften: aktuelle Fachliteratur

Art der Vermittlung

Vorlesung

Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Module aus Semester 1

Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

LV-abschließende Prüfung