Gesundheits- und Krankenpflege

Der Mensch als soziales Individuum

Vorlesung, 1.00 ECTS

 

Lehrinhalte

Soziologie als Wissenschaft, soziologische Grundbegriffe und deren Bedeutung wie z.B. soziales Handeln, soziale Interaktion, soziale Rollen, geschlechts- und schichtspezifisch Sozialisation, Stereotypen, soziale Schicht, Faktoren und Auswirkungen sozialer Ungleichheit bis hin zur Armut, soziale Mobilität, Werte und Normen, die Wertefibel Österreich, Leitfaden für Krankenhäuser gegen Gewalt und für ein gewaltfreies Leben, Gesellschaft und soziale Systeme einer modernen Gesellschaft, die österreichische Gesellschaft, die Organisation aus soziologischer Sicht, vom Individuum zur sozialen Gruppe und zum Team, Macht und Rollen in Gruppen, das Biopsychosoziale Modell, Bedürfnispyramide und emotionale Bedürfnisse bei Krankheit, weiters Fachartikel, Medienberichte, Rechercheaufgaben

Lernergebnisse der LV

Die Studierenden erkennen die Bedeutung von sozialen Systemen, in denen das Individuum Mensch lebt und dass sich die Zugehörigkeit zu unterschiedlichen Bevölkerungsschichten auf Gesundheit und Alltag auswirken. Die Beschäftigung mit soziologischen Grundlagen fördert die Empathie für das Eingebundensein in ein gesellschaftliches Umfeld, für unterschiedliche Werte und Normen, für Kultur und für grundsätzliche Bedürfnisse eines Menschen oder bestimmter Bevölkerungsgruppen. Das Biopsychosoziale Modell bringt es nochmals auf den Punkt. Die Studierenden werden für Gewalt im sozialen Nahraum sensibilisiert und erhalten einen Leitfaden für mögliche Interventionen. Die Themen Gruppe, Team, Rolle, Teamdynamik und Organisation verhelfen zu einem besseren Verständnis, sich als Teammitglied adäquat am Arbeitsplatz einbringen zu können.

Empfohlene oder verpflichtende Fachliteratur und andere Lernressourcen bzw. –instrumente

• Hausmann, C. / Koller, M.: Psychologie, Soziologie und Pädagogik: Ein Lehrbuch für Gesundheitsberufe. 3. Auflage, Wien: Facultas Verlag 2017
• Giddens, A. / Fleck, Ch. / Egger, M.: Soziologie. Graz-Wien: Nausner & Nausner Verlag 2010
• Schroeter, K. / Rosenthal, Th. (Hrsg.): Soziologie der Pflege: Grundlagen, Wissensbestände und Perspektiven. Weinheim/München: Juventa Verlag 2015.
• Hurrelmann, K. / Richter, M.: Gesundheits- und Medizinsoziologie: Eine Einführung in sozialwissenschaftliche Gesundheitsforschung. Basel: Beltz Juventa in der jeweiligen Auflage
• Bundesministerium für Gesundheit und Frauen: Österreichischer Gesundheitsbericht 2016. Berichtszeitraum 2005 – 2015. Wien 2017
• Bundesministerium für Inneres. Staatssekretariat für Integration: Zusammenleben in Österreich. Werte die uns verbinden. Wien 2013
• Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie: Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen und häusliche Gewalt handeln. Leitfaden für Leitung und Praxis in Krankenhäusern zur Versorgung von gewaltbetroffenen PatientInnen. Wien 2015

Art der Vermittlung

VO 1 SWS

Voraussetzungen und Begleitbedingungen

keine

Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

Schriftliche Prüfung bzw. Onlineprüfung