Hebammen

Geburtshilfliche Notfälle 1

Integrierte Lehrveranstaltung, 1.00 ECTS

 

Lehrinhalte

Teil 1 der LV "Geburtshilfliche Notfälle":
Schwerpunkt ist das Erarbeiten systematischer medizinischer Notfallprocedere im Umgang mit Hochrisikoschwangeren- und Gebärenden: z.B. Spezialfälle der CTG-Interpretation, Blutungsmanagement, frühe Frühgeburtlichkeit, lebensbedrohende Erkrankungen und Reanimation von Mutter und Kind. Fortgeschrittene Kenntnisse der Geburtspathologie werden weiter vertieft.

Lernergebnisse der LV

I. Fähigkeit, pathologische Phänomene während Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Neugeborenenperiode differentialdiagnostisch eindeutig zu identifizieren, adäquate geburtsmedizinische Vorgehensweisen zu kennen, Behandlungen und Notfallbehandlungen zu veranlassen, durchzuführen bzw. zu assistieren.

II. Vgl. Kompetenzen gemäß Heb-AV (Anlage 1), die Studierenden können:
- die Zuständigkeit anderer Berufe erkennen und durch situationsadäquate multiprofessionelle Zusammenarbeit die erforderlichen Maßnahmen setzen
- den Beratungs- und Betreuungsverlauf dokumentieren sowie die Ergebnisse analysieren und auswerten
- die Hebammentätigkeit nach Maßgabe der fachlichen und wissenschaftlichen Erkenntnisse und Erfahrungen durchführen
- die Grenzen der eigenverantwortlichen Berufsausübung erkennen und bei Verdacht oder Auftreten von für Frau und Kind regelwidrigen oder gefahrdrohenden Zuständen während der Schwangerschaft, der Geburt und des Wochenbetts nach ärztlicher Anordnung die erforderlichen Maßnahmen in Zusammenarbeit mit dem/der ÄrztIn durchführen
- lebensbedrohende Zustände erkennen und entsprechende
lebensrettende Maßnahmen ergreifen.

Empfohlene oder verpflichtende Fachliteratur und andere Lernressourcen bzw. –instrumente

* Stauber, M.; Weyerstahl, T. (2007): MLP. Die Duale Reihe Gynäkologie und Geburtshilfe. 3.Auflage, Stuttgart, Thieme.
* Roth, W.; Friese, K. (2009): Erkrankung in der Schwangerschaft, Sonderausgabe. Stuttgart, Thieme.
* Schneider, Husslein, Schneider (Hrsg.) (2004): Die Geburtshilfe. Springer Verlag.
* Pschyrembel, Dudenhausen, De Gryter (Hrsg.) (1995): Praktische Geburtshilfe. Berlin.
* Perl, F., Beckermann, M. (Hrsg.) (2004): Frauen–Heilkunde und Geburts–Hilfe. Schwabe, Basel.
* Feige, A., Rempen, A., Würfel, W., Jawny, J. & Caffier H. (Hrsg.) (2001): Frauenheilkunde. Urban & Fischer, München-Jena.
* Geist, Harder, Stiefel (Hg.) (2006): Hebammenkunde. Lehrbuch für Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Beruf. 4. Aufl. Stuttgart: Hippokrates.
* Mändle, Opitz- Kreuter, Wehling (Hg.) (1995): Das Hebammenbuch. Schattauer, Stuttgart.
* Martius, Heidenreich (Hg.) (1999): Hebammenlehrbuch. Hippokrates, Stuttgart.
* Simkin; Ancheta (Hg.) (2006): Schwierige Geburten – leicht gemacht. Huber, Bern.

Art der Vermittlung

Integrierte Lehrveranstaltung

Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Modul 4 Schwangerschaft und Geburt
Modul 5 Regelwidrigkeiten in der Geburtshilfe

Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

LV-immanente Prüfungsleistung