Hebammen

Allgemeine Pathologie

Vorlesung, 2.50 ECTS

 

Lehrinhalte

Inhalte der Lehrveranstaltung sind die allgemeine und spezielle Pathologie. Hierbei wird besonderes Augenmerk auf die weiblichen Geschlechtsorgane und die Schwangerschaft gelegt. Weitere Inhalte sind Krankheitslehre und Ursachen und Ablauf einer Krankheit. Vorrangiges Ziel der Lehrveranstaltung ist das Erwerben von Grundkenntnissen in der Pathologie bzw. in der Krankheitslehre, um Krankheit an sich und die verschiedenen Krankheitsformen kennenzulernen und besser zu verstehen.

Lernergebnisse der LV

I. Erweiterung der medizinischen Kenntnisse um die Dimension der Abweichungen von Gesundheit bzw. Erkrankung. Die Studierenden erwerben die Fähigkeit klinisch diagnostizierbare Krankheitszeichen zu erkennen und einzuordnen und deren mikrobiologische Entsprechungen als Erklärungsmuster heranzuziehen. Die Studierenden kennen die Wirkweise, Indikationen und Kontraindikationen von Medikamenten und Schmerztherapeutika, die während Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit zur Anwendung kommen.

II. Vgl Kompetenzen gemäß Heb-AV (Anlage 1), die Studierenden können:
- den Anforderungen der Qualitätssicherung und Hygiene Rechnung tragen.

Empfohlene oder verpflichtende Fachliteratur und andere Lernressourcen bzw. –instrumente

* Bankl, Hans: Pathologie (1998): Lehrbuch für Krankenpflegeschulen und medizinisch-technische Assistenzberufe. 7.Aufl. Wien: Facultas.
* Braun, Otto M./ Ulrich, Walter (2000): Pathologie für MTA, RTA und Krankenpflegepersonal. 3.Aufl. Wien: Verlag Wilhelm Maudrich.
* Beubler, Eckhard: Kompendium der Pharmakologie. ISBN 978-3-211-72054-7. Springer, Wien.
* Mutschler, Ernst; Geisslinger, Gerd; Kroemer, Heyo K.: Arzneimittelwirkungen Kompakt. ISBN 978-3-8047-2214-9. Wissenschaftlicher Verlagsgesellschaft.
* Frölich, M. A. (2000): Geburtshilfliche Anästhesie und Intensivmedizin. Wien: Springer.
* Henseler, H.; Beck, L.(2001): 150 Jahre Geschichte der Analgesie und Anästhesie in der Geburtshilfe. Stuttgart: Thieme.
* Larsen, R. (2004): Anästhesie und Intensivmedizin für die Fachpflege. Berlin Heidelberg: Springer.
* Striebel, H. W.(2003): Die Anästhesie. Stuttgart: Schattauer.
* Bick, D.; MacArthur, C.; Knowles, H.; Winter, H. (2004): Evidenzbasierte Wochenbettbetreuung und –pflege. Verlag Hans Huber.
* Jonson R., W. Taylor (2005): Lehrbuch der Hebammenfertigkeiten. Verlag: Hans Huber.
* Kayser, Fritz H. & Bottger, Eric (2007): Medizinische Mikrobiologie.
Stuttgart:Thieme.
* Klischies, Rainer, Kaiser, Ursula & Singbeil-Grischkat, Vera (2004):
Hygiene und medizinische Mikrobiologie. Lehrbuch für Pflegeberufe:
Schattauer.
* Mittermayer, Helmut & Allerberger, Franz (2006): Spektrum der
Infektionskrankheiten, Band 1 und Band 2 (1.Auflage). Balingen:
Spitta Verlag.
* Schlegel, Hans G. (2007): Allgemeine Mikrobiologie.Stuttgart:
Thieme.
* Tucker, Susan M. (Hrsg.).(2000): Pflegestandards in der
Gynäkologie und Geburtshilfe. Verlag: Hans Huber.

Art der Vermittlung

Vorlesung

Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Modul 1 Medizinische Grundlagen

Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

LV-abschließende schriftliche oder mündliche Prüfung