Abteilung

Qualitätsentwicklung und -management

Das Bindeglied zwischen Wissenschaft und Verwaltung.

 
Qualitätsentwicklung und -management 1

Die Abteilung Qualitätsentwicklung und -management an der FH JOANNEUM übernimmt die „Brückenkopffunktion“ zwischen akademischer und kaufmännischer Qualitätsarbeit und somit zwischen den grundsätzlich heterogenen Bereichen der Wissenschaft und der Verwaltung.

Nicht zuletzt auf Grund des seit 2007 bestehenden Fachhochschulstatus der FH JOANNEUM wird die akademisch ausgerichtete Qualitätssicherung seitens der Abteilung in enger Kooperation mit dem Fachhochschulkollegium bzw. dessen Ausschüssen vollzogen – dies umfasst neben der (Weiter-) Entwicklung von Curricula und der Antragstellung an die Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria auch Fragen und Probleme rund um die Prozesse der Lehre sowie die Mitarbeit auf allen Ebenen der Evaluierung.

Beginn

Für den Aufbau und die Implementierung eines integrierten Managementsystems an der FH JOANNEUM wurde im Jahr 2008 eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen – mit Personen aus dem Kreis der Kollegiumsmitglieder (unter Einbezug von Studierenden) sowie Personen aus dem kaufmännischen Bereich. Diese „Arbeitsgruppe Qualität“ wurde damit beauftragt, ein Managementsystem beziehungsweise die Basis für ein Managementsystem für die FH JOANNEUM zu entwickeln und zu implementieren. Die Projektleitung oblag Herrn Mag. Peter Wilhelmer, Leiter der Abteilung „Qualitätsentwicklung und -management“.

Ziel war und ist es, ein integriertes Managementsystem zu entwickeln, das

  • den Anforderungen einer Hochschule gerecht wird,
  • die internen täglichen Abläufe vereinfacht, prozessorientiert plant und somit Raum für Innovation und Kreativität frei machen soll und
  • nach außen das widerzuspiegeln hilft, was die FH JOANNEUM darstellt – eine der führenden Hochschulen Österreichs.

Um ein zielsicheres Managementsystem erarbeiten zu können war und ist, nicht zuletzt auf Grund der Größe und Komplexität unserer Fachhochschule, die Unterstützung durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wesentlich, die über entsprechende Erfahrung und Know-how an der FH JOANNEUM verfügen. Aus diesem Grund wurde für jeden Studiengang beziehungsweise jede Abteilung einE QualitätsbeauftragteR und einE StellvertreterIn ernannt und fachlich aufgebaut, um die „Arbeitsgruppe Qualität“ bei der Entwicklung des Managementsystems zu unterstützen und auch dezentral für Informationsrückfluss an die Studiengänge und Abteilungen zu sorgen.

In den Jahren 2009 bis 2011 wurde in Kooperation mit den Abteilungen und Studiengängen der FH JOANNEUM die Basis für ein mit den strategischen Zielen des Hauses übereinstimmendes prozessorientiertes System geschaffen (Prozesslandkarte, Prozessdefinitionen, Säulenmodell der Kernkompetenzen, grundlegende Darstellung der Hauptprozesse, …).

Seit Oktober 2014 werden überdies kontinuierliche oder auch anlassbezogene Bedarfs- und Akzeptanzanalysen beziehungsweise Absolventinnen- und Absolventenanalysen in Kooperation mit den jeweiligen Studiengängen durchgeführt, um die Qualität der Lehre sicherzustellen.

Folgeprojekte

Diesem Basisprojekt folg(t)en im Anschluss weitere Projekte, mit denen einerseits das Prozessmanagement an der FH JOANNEUM weiter entwickelt wird und andererseits zur Entwicklung der Organisation an sich beigetragen werden soll:

2016–2018: Ausbau des Levels "Recognized for Excellence"

Leitung: Peter Wilhelmer, Qualitätsentwicklung und -management
Ergebnis: „Level Recognized for Excellence 4star“ für die FH JOANNEUM

2014–2016: Projekt „Recognized for Excellence“

Leitung: Peter Wilhelmer, Qualitätsentwicklung und -management
Ergebnis: Level „Recognized for Excellence 3star“ für die FH JOANNEUM

2012–2013: Gesamtprojekt „EFQM@FH JOANNEUM“

Leitung: Peter Wilhelmer, Qualitätsentwicklung und -management
Ergebnis: Level „Committed to Excellence“ für die FH JOANNEUM

2011 – 2012: Pilotprojekt „EFQM@FH JOANNEUM“

Leitung: Peter Wilhelmer, Qualitätsentwicklung und -management
Ergebnis: Level „Committed to Excellence“ für die Pilotstudiengänge

2011–2012: Projekt „students.net“ – Prozessanalyse im Student Life Cycle

Leitung: Dietmar Ackerl, Zentrale IT-Services und Peter Wilhelmer, Qualitätsentwicklung und -management

Team