Dr.

Sebastian Nessel

 

Portrait

Sebastian Nessel studierte Soziologie mit den Nebenfächern Wirtschafts- und Politikwissenschaften an der Universität Münster. Er promovierte 2014 mit einer wirtschaftssoziologischen Arbeit zum Zusammenhang zwischen Verbraucherorganisationen und Märkten an der Karl-Franzens-Universität Graz. Seit 2010 ist er Universitätsassistent am Institut für Soziologie der Karl-Franzens-Universität Graz. Seine Forschungsschwerpunkte sind Wirtschafts- und Konsumsoziologie, Organisationssoziologie, die Soziologie sozialer Felder sowie die Soziologie sozialer Bewegungen. Aktuell arbeitet Sebastian Nessel zur Geldsoziologie und vor allem an einer vergleichenden Untersuchung der Verbraucherschutzpolitik in den 28 EU Mitgliedsstaaten sowie den Effekten variierender Verbraucherpolitikregime auf Märkte.

 

Seit 2019 ist er Mitglied im Vorstand der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie. Seit 2017 ist er im Board des RN09 Economic Sociology der European Sociological Association und seit 2019 Co-Koordinator dieses Netzwerks. Zwischen 2016 und 2018 Mitglied war er Mitglied der von der DFG geförderten Forschungsgruppe „Politische Soziologie transnationaler Felder“.

 

Aktuelle Publikationen:

Nessel, Sebastian 2019. Consumer Policy in 28 EU Member States. An empirical Assessment in four Dimensions. Journal of Consumer Policy 42(4), 455-482 . doi:10.1007/s10603-019-09428-x.

Nessel, Sebastian 2019. Die nationale Einbettung globaler Warenketten. Zum Einfluss nationaler Wirtschaftsakteure auf die Ausgestaltung des Lebensmittelmarktes. In: Kulke, Elmar, Bauer, Ni-na, Hering, Linda, Fülling, Julia (Hg.) 2019. Waren und Wissen. Die Koordination von Konsumenten und Produzenten in Warenketten am Beispiel des Lebensmittelhandels. Wiesbaden u.a.: Springer (Im Erscheinen).

Nessel, Sebastian, Fridrich, Christian, Hübner, Renate, Tröger, Nina (Hg.) 2018. Multiperspektivi-sche Verbraucherforschung. Ansätze und Perspektiven. Wiesbaden: Springer VS.

Nessel, Sebastian 2017. Verbraucherorganisationen, Verbraucherpolitik und Nachhaltigkeit. Zum Beitrag von Organisationen auf sozial-ökologische Konsum- und Produktionsmuster. Berliner Journal für Soziologie. doi:10.1007/s11609-016-0316-0.