Services der Studienberatung

Workshops für Schulklassen

 

Verschiedene Studiengänge der FH JOANNEUM bieten Workshops, Spiele oder Experimente zu aktuellen Themen für Schulklassen in den Schulen oder an der FH JOANNEUM an. Die Zielgruppe sind Schülerinnen und Schüler der Oberstufe einer AHS oder BHS.

Studiengang Bauplanung und Bauwirtschaft

Smart City: Wie sieht Deine Stadt der Zukunft aus?

Im Fokus des Workshops stehen Fragen zu unserer gebauten Lebenswelt – der Stadt – und wie wir sie fit für die Zukunft machen können. Wie beeinflusst die Art der Bebauung den Energieverbrauch? Wie lässt sich unsere Mobilität effizient gestalten? Wie wirkt das gebaute Umfeld auf unser Verhalten? Wie gestalten wir nachhaltiger das Leben in der Stadt? Ideen der Schülerinnen und Schüler dazu werden aus Sicht der Stadtentwicklung, Architektur und des Bauwesens diskutiert sowie gemeinsam Lösungen für den Weg in eine zukunftsfähige Stadt und die Umsetzung von smarten Stadtquartieren erarbeitet.

  • Für Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren
  • Dauer: drei bis vier Unterrichtseinheiten

Studiengang Energie-, Mobilitäts- und Umweltmanagement

Es geht nur um unsere Zukunft: Was bedeutet Klimawandel?

Der Klimawandel und die damit verbundenen Naturkatastrophen und Veränderungen sind in aller Munde. Schülerinnen und Schüler lernen in diesem Workshop die Ursachen und Auswirkungen des Klimawandels kennen. Neben den Gründen für den Klimawandel wird erarbeitet, warum ein Stück Butter beispielsweise einen höheren Carbon Footprint als ein Apfel hat. Im Experiment arbeiten die Schülerinnen und Schüler praktisch zum Thema CO2 und Temperaturentwicklung.

  • Für Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren
  • Dauer: zwei Unterrichtseinheiten
Junior-Abfallbeauftragte

Mit den Schülerinnen und Schülern wird die Wichtigkeit einer funktionierenden Abfallwirtschaft für Unternehmen und unsere Umwelt erarbeitet. Sie lernen wesentliche Themen wie Abfallvermeidung, Abfallklassifizierung sowie die kreative Weiterverwendung von Haushaltsabfällen im Rahmen des Upcycling-Projekts „Nespressokapseln, Aludosen und Altpapier“ kennen. Am Ende des Workshops sind die „Junior-Abfallbeauftragten“ in der Lage, aktiv an der Abfallbilanz ihrer Schule zu arbeiten und konkrete Verbesserungsvorschläge zu präsentieren.

  • Für Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren
  • Dauer: zwei bis drei Unterrichtseinheiten (je nach gewünschter Inhaltstiefe)
  • Ressourcen: Altpapier und Aludosen, Nespressokapseln
Start-ups for a better World

Im Start-up-Workshop lernen die Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Problematiken wie Energiearmut und Wegwerfgesellschaft aus den Zukunftsbereichen Energie, Mobilität und Umweltmanagement kennen. Gemeinsam mit Expertinnen und Experten des Studiengangs werden Start-ups geplant: von der Ideengenerierung bis zur Unternehmensidee. Schülerinnen und Schüler erlernen zudem betriebswirtschaftliche Tools, um aus einer Idee ein realistisches Start-up-Konzept zu entwickeln.

  • Für Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren
  • Dauer: vier bis sechs Unterrichtseinheiten
Tee + Glasplättchen = Solarzelle – ein Experimente-Workshop

Unsere Zukunft liegt in erneuerbaren Energien und nachhaltiger Energieerzeugung. Der Workshop bietet Schülerinnen und Schülern Einblick in erneuerbare Energieträger, ihre Vor- und Nachteile sowie Anwendungsbereiche. Sie bauen eine Solarzelle, die mit Pflanzenfarbstoffen betrieben wird, eine sogenannte „Grätzelzelle“. Zudem erfahren die Schülerinnen und Schüler in Experimenten, welchen Einfluss unterschiedliche Faktoren auf die Stromproduktion haben. Zum Schluss haben sie gelernt, wie aus Licht mit einfachsten Mitteln Strom erzeugt werden kann.

  • Für Schülerinnen und Schüler ab 16 Jahren
  • Dauer: zwei Unterrichtseinheiten
  • Ressourcen: Chemie- bzw. Physiklabor, Pflanzenfarbstoffe
  • Fachbereich: Chemie, erneuerbare Energie, Energiemanagement
Zero Waste Lifestyle – weg vom „trashy“ Lifestyle

Ein Zero-Waste-Lebensstil, also ein Leben ohne Müll, ist fast unmöglich. Jede Österreicherin beziehungsweise jeder Österreicher produziert im Jahr rund 560 Kilogramm Müll. Im Rahmen des Workshops werden mit den Schülerinnen und Schülern die wichtigsten Aspekte des von Bea Johnson geprägten Zero-Waste-Konzepts erarbeitet. Themen wie etwa Precycling, die 5 R (refuse, reduce, reuse, recycle, rot) sowie praktische Anwendungsbereiche des Konzepts werden diskutiert. Im kreativen Teil erstellen Schülerinnen und Schüler ihre persönlichen Zero-Waste-Produkte. Wir zeigen, wie man mit Fantasie und Hausverstand Abfall vermeiden und selbst Alltagsprodukte herstellen kann.

  • Für Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren
  • Dauer: zwei Unterrichtseinheiten
  • Ressourcen: Marmeladegläser
  • Fachbereich: Umweltmanagement, Nachhaltigkeit, Ökotrends

Studiengang Elektronik und Computer Engineering

Robomobile

Schülerinnen und Schüler programmieren in diesem Workshop ihren „Klassenroboter“. Dabei lernen sie am Beispiel eines selbstfahrenden Roboters die Funktion und die Anwendung von programmierbaren Mikrocontrollern kennen. Aus den Messwerten von verschiedenen Sensoren wie Helligkeit und Abstand werden über ein selbst erstelltes Programm die Befehle für die Antriebsmotoren bestimmt.

  • Für Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren
  • Dauer: drei bis vier Unterrichtseinheiten

Studiengang Gesundheitsinformatik / eHealth

What's eHealth

Schülerinnen und Schüler lernen im Workshop den Begriff eHealth näher kennen und erhalten ein Bild von möglichen Einsatzgebieten digitaler Technologien im Gesundheitsbereich. Zur Veranschaulichung der Aufgabengebiete werden mit Carrie, einer Smartwatch-App zur Sturzerkennung, und dem Age Suit, der bei der Entwicklung von altersgerechten Apps eingesetzt wird, aktuelle Projekte des Studiengangs präsentiert und von den Schülerinnen und Schülern getestet.

  • Für Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren aller Schultypen
  • Dauer: zwei bis drei Stunden

Optionale Erweiterung des Workshops: Die Schülerinnen und Schüler programmieren eine Anwendung zur Berechnung des Body-Mass-Index. Dadurch erhalten sie einen Einblick in wichtige Programmiersprachen.

Studiengang Industriewirtschaft / Industrial Management

Beer Game

Was ist Logistik? Antworten auf diese Frage erfahren Schülerinnen und Schülern beim Beer Game auf spielerische Art und Weise. Anhand der Bier-Supply-Chain – von der Brauerei bis zur Konsumentin beziehungsweise zum Konsumenten – werden komplexe logistische Zusammenhänge vermittelt. Und es wird gezeigt, was das Bedürfnis nach ständiger Verfügbarkeit von Waren für Unternehmen bedeutet.

  • Für Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren aller Schultypen
Concorde

Im Spiel Concorde wird die Produktionskette mithilfe des Baus von Papierfliegern beleuchtet. Die Schülerinnen und Schüler finden dabei Antworten auf folgende Fragen: Wie wirken sich ressourcenorientierte und prozessorientierte Herangehensweisen auf die Produktion aus? Wie hängen Auslastung der Maschinen, Bestand und Transport zusammen? Was sind Vor- und Nachteile unterschiedlicher produktionswirtschaftlicher Konzepte? Wie wirken sich Qualitätsprobleme in der Produktion aus? Wie wirkt sich die Produktion auf den Unternehmenserfolg aus?

  • Für Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren aller Schultypen
Factory Game

Beim Factory Game wird Schülerinnen und Schülern ein besseres Verständnis für die Zusammenhänge des unternehmerischen Handelns vermittelt. Das Spiel kann in seiner Komplexität variiert werden. So kann es sowohl für Schülerinnen und Schüler zur Vorbereitung auf die Matura in Rechnungswesen oder Betriebswirtschaft einen Mehrwert bringen, als auch für Schülerinnen und Schüler ohne betriebswirtschaftliche Vorkenntnisse als Vorbereitung auf die Arbeitswelt dienen.

  • Für Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren aller Schultypen
Industrie 4.0 für ALLE

Industrie 4.0 und Digitalisierung sind in aller Munde und werden meistens mit Hightech-Anwendungen in Verbindung gebracht. Doch was bedeuten diese Begriffe wirklich und wie werden Sie unsere Zukunft verändern? Im Zuge des Workshops, der im Smart Production Lab der FH JOANNEUM Kapfenberg stattfindet, wird Schülerinnen und Schülern ohne technische Vorbildung anhand praktischer Beispiele ein Einblick in die Digitalisierung gegeben.

  • Für Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren aller nicht-technischen Schultypen

Studiengang Informationsmanagement

Virtual Reality

Die einen prophezeien einen Boom, die anderen den Tod der virtuellen Realität. Tatsache ist, dass viele Firmen mit Hochdruck und unglaublichen Investitionen neue Technologien entwickeln und die VR-Hardware langsam auch für normale Benutzerinnen und Benutzer leistbar wird. Tatsache ist aber auch, dass die Hardware alleine noch nicht ausreicht. Neue Darstellungsarten und die Möglichkeiten, immersiv und interaktiv Geschichten zu erleben, erfordern auch neue Techniken. Google veröffentlicht inzwischen schon regelmäßig VR-Filme und der Film „Pearl“ hat schon eine Oscarnominierung und einen Emmy erhalten.

In dieser Vorlesung werden die Geschichte und die Technik der virtuellen Realität erzählt, aber auch die damit aufkommenden Probleme beleuchtet und diskutiert.

  • Für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe
  • Dauer zwei bis drei Unterrichtseinheiten

Studiengang Internettechnik

Sicher im Netz!

Dieser Vortrag liefert Antworten auf die Fragen: Was ist Social Media? Welche Plattformen gibt es? Wie sicher sind meine Daten? Welche Daten werden von mir benötigt? Auf welche rechtlichen Aspekte muss ich aufpassen? Wie sieht es mit Sicherheitseinstellungen und Datenschutz aus? Wie gehe ich mit Cyber-Mobbing beziehungsweise Cyber-Bullying um? Wie surfe ich richtig im Netz?

  • Dauer: 45 Minuten
Tipp:

Viele der Workshops können entweder an der Schule oder an der FH JOANNEUM abgehalten werden.