Industrial Management

Informationsmanagement 2 (Enterprise Resource Planning 2)

Integrierte Lehrveranstaltung, 3.00 ECTS

 

Lehrinhalte

Vertiefen der Inhalte von Informationsmanagement 1 in folgenden Schwerpunkten:
• Stammdaten und Funktionalitäten und Organisation der
Rechnungswesen- und Logistikmodule eines ERP-Systems am Beispiel SAP ERP.
• Entwicklungsrichtungen im Bereich integrierter Unternehmenssoftware
• ERP-Implementierungsprojekte: Die Organisationseinheiten, Stammdaten,
Funktionalitäten und Integrationsbeziehungen eines ERP-Systems können anhand
konkreter Prozess-Szenarien detailliert erklären werden.
• Datenmigration: Die Datenmigration (Materialstammdaten aus MS Excel nach SAP)
kann beispielhaft im ERP-System SAP mittels LSMW gelöst und durchgeführt
werden.
• ERP-Reporting: Verschiedene Reporting-Arten können bezüglich ihrer
Integrationstiefe und ihres Datenbestandes differenziert werden. ERP-Reporting
und Datawarehousing können inhaltlich und technisch voneinander abgegrenzt
werden.
• ERP-Reporting: Reporting via Standardanalysen, flexible Analysen sowie Quick
Views können auf Basis des Logistikinformationssystems im ERP-System durch-
geführt werden.
• Business Intelligence: Ein grundlegendes Verständnis über den Aufbau, die
Einsatzzwecke und die Funktionen von Datawarehousing ist vorhanden.
• Trends: Mobile Computing & ERP: Die Vor- und Nachteile von SAP-Fiori und
Neptune können abgewogen werden.

Lernergebnisse der LV

Die Studierende können
• das Konzept von Enterprise-Resource-Planning-Systemen (ERP) verstehen und
nachvollziehen.
• Verständnis für die prozessorientierten Integrationsaspekte von ERP-Systemen
im industriellen Umfeld entwickeln.
• ERP-Projekte konzipieren und kritische Erfolgsfaktoren erkennen.
• technische und betriebswirtschaftliche Architektur von ERP-Systemen
unterscheiden.
• sich einen Überblick über den Markt an ERP-Anbietern und Know-how bzgl. der
Aspekte der Auswahl von ERP-Systemen und Implementierungspartnern bilden.
• Kernanwendungsmodule für Industrieunternehmen anwenden und konzipieren.
• Kernprozesse eines Industriebetriebes selbständig in ERP-Systemen abbilden. Der
Fokus liegt auf der Integration der Mengen- und Werteflüsse im Unternehmen.
• die Rechnungswesen- und Logistikmodule von State-of-the-Art ERP-Systemen,
wie SAP ERP anwenden.
• den Datenmigrationsprozess konzipieren und durchführen.
• die ERP-Standard-Reporting-Möglichkeiten anwenden und von Datewarehousing/
Business Intellicence abgrenzen.

Empfohlene oder verpflichtende Fachliteratur und andere Lernressourcen bzw. –instrumente

Bücher:
• Kurbel: Enterprise Resource Planning und Supply Chain Management in der
Industrie
• Frick et al.: Grundkurs SAP ERP
• Körsgen: SAP-ERP-Arbeitsbuch
• Egger/Fiechter: SAP Business Intelligence

Der/die Lehrende gibt in Übereinstimmung mit seinem/ihrem Syllabus eine aktuelle Literaturempfehlung an die Studierenden weiter.
Fachzeitschriften:
• Gronau (Hrsg.): ERP-Management

Art der Vermittlung

ILV

Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Angewandte Informatik, Controlling 3, Logistik & Supply Chain Management, Projektmanagement

Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

Prüfung und Immanent