Industrial Management

Produktionstechnik 4 (Fügen)

Integrierte Lehrveranstaltung, 3.00 ECTS

 

Lehrinhalte

• Grundkenntnisse über chemisch physikalische Grundsgesetze bei stoff-
schlüssigen Fügeverfahren
• Press-und Schnappverbindungen
• Kleben
• Löten
• Schweißen. Im Speziellen:
• Lichtbogenschweißen
• Gasschmelzschweißen
• MIG/MAG Schweißen

Lernergebnisse der LV

Die Studierenden können
• die Grundkenntnisse des Maschinenbaus und des technischen Zeichnens
anwenden.
• Fertigungsabfolgen erfassen.
• Grundlagen aller relevanten Fügeverfahren für unterschiedliche Werkstoffe und
Anwendungsfälle verdeutlichen.
• aus technischer und wirtschaftlicher Sicht schlussfolgern wann welches
Fügeverfahren zum Einsatz kommt.
• die essentiellen Auswahlkriterien in Bezug auf eine geeignete Fördertechnik
anwenden.
• stetige und unstetige Förderverfahren sowie deren typische Kennzeichen
unterscheiden.
• die Massen- und Volumenströme von Stetigförderern berechnen und anwenden.
• den Überblick über Handhabungs- und Fördertechnikgeräte darstellen.
• das Total Quality Management und die Methoden und Vorgänge der
Qualitätssicherung anwenden.
• die statistischen Verfahren im Qualitätswesen anwenden.

Empfohlene oder verpflichtende Fachliteratur und andere Lernressourcen bzw. –instrumente

Bücher:
• Fachkunde Metall
• Dubbel/Beitz/Küttner: Taschenbuch für den Maschinenbau
• Hoffmann: Fördertechnik 1 und 2
• Masing: Handbuch Qualitätsmanagement

Der/die Lehrende gibt in Übereinstimmung mit seinem/ihrem Syllabus eine aktuelle Literaturempfehlung an die Studierenden weiter.
Fachzeitschriften:

Art der Vermittlung

ILV

Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Produktionstechnik I, Maschinenelemente, Logistik & Supply Chain Management

Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

Prüfung und Immanent