Medienkompetenz und Digital Literacy

Visuelle Kommunikation - Bilderwelten - Media Design

Integrierte Lehrveranstaltung, 6.00 ECTS

 

Lehrinhalte

Bilder unterschiedlicher Qualität und Produktionsweise – Fotos, Videos, Animationen, Logos, Icons, Grafiken und Social-Media-Bilder – durchdringen immer mehr (digitale) Medien und damit unseren Alltag. Durch die rasche gesellschaftliche Implementierung des Internet sowie die immense Popularisierung digitaler Medien haben sich Quantität und Intensität visueller Materialien und Produkte weiter gesteigert. Kritische Analyse und Interpretation, ethische Debatte und bewusste Selektion von Bildern hinken dem rasanten Aufstieg der visuellen Industrie signifikant nach. Die Lehrveranstaltung hat ihre inhaltliche und thematische Verankerung in zwei wesentlichen Schwerpunkten: Zum einen im kritisch-reflexiven Diskurs, im Decodieren und Dechiffrieren der „neuen digitalen“ Bilder, zum anderen im effizienten operativen Einsatz und professionellen Umgang mit visuellen Materialien im Kontext öffentlicher Kommunikation (z.B. Unternehmenskommunikation, PR, Erreichen eigener Zielgruppen …)

Lernergebnisse der LV

Die Absolventinnen und Absolventen verfügen Kenntnisse über die kritische Analyse und Interpretation visuellen Materials, im Decodieren und Dechiffrieren digitaler Bilder. Darüber hinaus verfügen sie über die Kompetenz visuelle Materialien effizient und professionell im Kontext öffentlicher Kommunikation einzusetzen.
Die Absolventinnen und Absolventen können soziale Medien als Arbeitstool in den Arbeitsfeldern Kultur, Bildung und Soziale Arbeit einsetzen und kennen Trends, Potenziale und Risiken sozialer Medien in ihrem jeweiligen Berufsfeld.

Empfohlene oder verpflichtende Fachliteratur und andere Lernressourcen bzw. –instrumente

Literatur:
Geise, S.; Lobminger, K. (2012). Bilder – Kulturen – Identitäten. Köln.
Kutscher, N. (2018). Soziale Arbeit und Digitalisierung. In Handbuch Soziale Arbeit (6. Aufl.).
Sammer, P.; Heppel,U. (2015). Visual Storytelling. Heidelberg.
Paul, G. (2016). Das visuelle Zeitalter. Göttingen.
Müller, M.; Geise, S. (2016). Grundlagen der Visuellen Kommunikation. Frankfurt/Main.
Treumann, K.et al (2007). Medienhandeln Jugendlicher: Mediennutzung und Medienkompetenz. Bielefelder Medienkompetenzmodell. VS Verlag für Sozialwissenschaften.
Wildt, B. (2015). Digital Junkies: Internetabhängigkeit und ihre Folgen für uns und unsere Kinder. München: Droemer.
Schmidt, Jan-Hinrik (2013). Social Media. Wiesbaden: Springer Fachmedien.
Primbs, Stefan(2015). Social Media für Journalisten. Wiesbaden: Springer Fachmedien.Marie-Christine Schindler, Tapio Liller (2014): PR im Social Web. 3. Aufl. Köln: O’Reilly.
Fachzeitschriften/Online-Quellen:
https://www.digitale-ethik.de/
https://www.saferinternet.at/
https://www.hiig.de/
https://netzpolitik.org/
https://www.socialmediatoday.com/
VISUELL (Dieter Franzen Verlag)
EIKON (Österreichisches Institut für Photographie und Medienkunst)
FOTOGESCHICHTE (Jonas Verlag für Kunst und Literatur GmbH)

Art der Vermittlung

Integrierte Lehrveranstaltung

Voraussetzungen und Begleitbedingungen

keine

Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

Erstellung eines projektorientierten visuellen Kommunikationskonzeptes oder einer visuellen Medienanalyse