Nachhaltiges Lebensmittelmanagement

Supply Chain Management

Integrierte Lehrveranstaltung, 2.00 ECTS

 

Lehrinhalte

• Geschichtliche Entwicklung des SCM
• Begriff und Inhalt des SCM
• Der Wettbewerbsfaktor SCM
• Trends im SCM
• Ziele und Vorgehen im SCM
• Methoden der Analyse des SCM
• Bestands-Kennzahlen im SCM
• Losgrößenbetrachtung aus Sicht des SCM

Lernergebnisse der LV

Die Studierenden erhalten ein grundlegendes Verständnis für gesamtheitliche, logistische Rahmenbedingungen und Vorgänge in der Wertschöpfungskette vermittelt. Sie erlernen die Grundlagen des SCM, den Umgang mit zugehörigen Kennzahlen sowie einzelne Optimierungsverfahren. Die Studierenden sollen durch diese Lehrveranstaltung in die Lage versetzt werden, grundlegende Themen der Produktionssteuerung und des SCM in einzelnen Produktionsunternehmen sowie über die Wertschöpfungskette hinweg projektbezogen zu erarbeiten. Desweiteren beherrschen die Studierenden Grundlagen der Verpackungstechnik, Kenntnisse des Zusammanhangs zwischen Packstoffen, Packmitteln, Verpackungsverfahren und Lebensmitteln sowie Methoden der Haltbarkeitsverlängerung über die konventionelle Sterilisation durch Autoklavieren bis hin zum aseptischen Verpacken.

Empfohlene oder verpflichtende Fachliteratur und andere Lernressourcen bzw. –instrumente

Fandel, G.: Supply Chain Management; Arnold, D.: Handbuch Logistik
Bleisch at al.: Lexikon Verpackungstechnik. Hüthig Verlag;
Holdsworth, S.D.: Aseptik Processing and Packaging of Food Products

Art der Vermittlung

Integrierte Lehrveranstaltung

Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Angewandte Betriebswirtschaftslehre, Grundlagen der Lebensmittellogistik

Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

Modulprüfung