Physiotherapie

Physiotherapie in der Onkologie, Intensivmedizin und Palliation

Integrierte Lehrveranstaltung, 2.00 ECTS

 

Lehrinhalte

Die Studierenden werden vertraut gemacht mit den Inhalten und Zielsetzungen der Onkologie, Intensivmedizin und Palliation. Sie erlernen auf Grundlage von vorhandenem Wissen und Evidenz den physiotherapeutischen Prozess mit PatientInnen aus den genannten Bereichen. Dies umfasst theoretisches Wissen, praktisches Ausführen, Üben in der realen Situation und Reflexion der Komplexität der Krankheitsbilder in Bezug auf die fachlichen und persönlichen Anforderungen. Die Studierenden sind fähig ihre Interventionen mit relevanten Wissensbereichen selbstständig zu vernetzen und eigenständig im Wissenserwerb zu werden. Aufgrund von evidenzbasiertem Wissen können die Behandlungstechniken und Therapiemaßnahmen individuell am Patientenbeispiel exemplarisch dargestellt und an Indikationen aus dem klinischen Alltag umgesetzt werden. Kontraindikationen können erfasst und nachvollzogen werden.      

Lernergebnisse der LV

Inhalte und Zielsetzungen der Onkologie, Intensivmedizin und Palliation, PT-Prozes in diesem Bereich (theoretisches Wissen, praktisches Ausführen, Üben in der realen Situation und Reflexion der Komplexität der Krankheitsbilder in Bezug auf die fachlichen und persönlichen Anforderungen), Kontraindikationen können erfasst und nachvollzogen werden.     

Empfohlene oder verpflichtende Fachliteratur und andere Lernressourcen bzw. –instrumente

Husebo, S. Klaschik, E. (2009): Palliativmedizin.5., aktualisierte Aufl. Springer: Heidelberg

Art der Vermittlung

Präsenzveranstaltung  

Voraussetzungen und Begleitbedingungen

M01-M19, M24-M26

Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

LV-abschließende Prüfung