Auszeichnung

Best Paper Award für Cat Content-Forschung

für Excellence in Research

 
Best Paper Award für Cat Content-Forschung 1

Der Forschungsbeitrag "Catvertising – The Appeal of Cats in Advertising" von Edith Podhovnik wurde bei der internationalen Konferenz "Advances in Business-Related Scientific Research ABSRC 2017" in Mailand mit dem Best Paper Award für Excellence in Research ausgezeichnet. Basierend auf Fokusgruppeninterviews ging sie der Frage nach, was genau den Reiz der Katzen für die Werbung ausmacht.

Der Popularität von Katzen in der öffentlichen Wahrnehmung auf den Grund zu gehen, ist das Ziel des interdisziplinären Forschungsprojekts "The Meow Factor" von Edith Podhovnik, das Ansätze aus Wirtschaftswissenschaften, Psychologie, Biologie, Publizistik, Literatur und Sprachwissenschaft verbindet. Nach den bereits veröffentlichten Beiträgen "The Meow Factor. An Investigation of Cat Content in Today’s Media" und "Catvertising – The Appeal of Cats in Advertising" untersucht sie nun in "The Purrification of English: Meowlogisms in Online Communities" und "Meow’s the Word. How Cats Take over the Discourse in the Light Community of #blackcats on Instagram" soziolinguistische Aspekte auf Instagram und greift dabei auf Big Data Methoden zurück, um den Einfluss von Katzen auf Sprache und Diskursverhalten von Usern zu analysieren.

Die "The Meow Factor"-Forschung

Seit 2014 beschäftigt sich Edith Podhovnik wissenschaftlich mit Katzen in der Öffentlichkeit. Der Auslöser für die Forschung war die Beobachtung, dass in den Medien keine Woche ohne Katzenstory vergeht und dass dieses Phänomen interkulturell in den deutsch-, englisch- und russischsprachigen Onlinemedien auftritt. Kulturübergreifend werden Katzen in der Werbung auch für Produkte eingesetzt, die mit den Tieren nicht wirklich zu tun haben. In Forschungsnotizen gibt der Blog "The Meow Factor" Einblicke in die verschiedenen Aspekte des Cat Content, von Nachrichtenwert und Story-Typ bis hin zu Hashtag-Analysen. Auf Instagram gibt es laufend neue Fotos der blogeigenen Katze Murli.
Die Erkenntnisse aus der Forschung fließen auch in die Lehre ein. Qualitative und quantitative Forschungsmethoden lassen sich mit Cat Content-Bespielen anschaulich erklären und aus der kulturellen und gesellschaftlichen Perspektive sind Katzen nicht wegzudenken. Edith Podhovnik lehrt an den Studiengängen „Journalismus und Public Relations (PR)“, „Management Internationaler Geschäftsprozesse“ und „Business in Emerging Markets“.

Foto: ABSRC Milan 2017
Im Zuge der ABSRC 2017 in Mailand wurde die Auszeichnung von Prof. Dr. Ajda Fošner (Conference Chair) überreicht.