Kurzmitteilung

„Diätologie“-Studierende entwickeln Konzept für „Food Miles“-App

 

Zwei Studierende des Bachelorstudiengangs „Diätologie" konzipierten eine App-Idee, die Nutzerinnen und Nutzer zum Einkauf regionaler und saisonaler Produkte bewegen soll.

In der Lehrveranstaltung Public Health am Bachelorstudiengang „Diätologie" bekamen die Studierenden die Chance, ein innovatives Ernährungsprojekt zu erarbeiten. Die Präsentation erfolgte in Form von Pecha Kucha, einer speziellen Präsentationstechnik, die auf die Macht von Bildern setzt und enge Zeitvorgaben hat. Eine der vielversprechendsten Ideen wurde von Friederike Reimers und Julia Prochiner entwickelt. Ihr Projekt befasst sich mit der Erstellung einer Smartphone-App unter dem Namen „Food Miles". Dahinter verbirgt sich ein moderner Einkaufsratgeber mit Fokus auf Regionalität und Saisonalität.

Die App soll Konsumentinnen und Konsumenten bei ihrem alltäglichen Einkauf unterstützen, regionale Lebensmittel auf einen Blick zu erkennen. Interaktive Tools und individualisierbare Hinweise sollen die Folgen von langen Transportwegen aufzeigen, zum regionalen Einkauf animieren und so die regionale Wirtschaft stärken. Zudem liefert die App Tipps zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung. Die Vernetzung mit anderen Nutzerinnen und Nutzern von „Food Miles", beispielsweise in Form eines Wettbewerbs, soll in weiterer Folge ein Ansporn für ein möglichst schmales „Food Miles"-Konto sein.

Julia Prochiner und Friederike Reimers präsentieren ihre Idee für die Smartphone-App „Food Miles“.
Julia Prochiner und Friederike Reimers präsentieren ihre Idee für die Smartphone-App „Food Miles“.