IDD 360° – die neue EU-Versicherungsvertriebsrichtlinie

Symposium & Podiumsdiskussion

 
IDD 360° - Die neue EU-Versicherungsvertriebsrichtlinie 1

Mit 1. Jänner 2019 soll die Richtlinie (EU) 2016/97 über den Versicherungsvertrieb (Insurance Distribution Directive, kurz IDD) auch in Österreich umgesetzt werden. Das Institut Bank- und Versicherungswirtschaft der FH JOANNEUM lud daher am Dienstag, dem 11. Dezember 2018, zu einem Symposium und einer Podiumsdiskussion unter dem Motto „IDD 360° – Die neue EU-Versicherungsvertriebsrichtlinie“.

Rund 80 Professionals der regionalen Versicherungsbranche folgten am 11. Dezember 2018 der Einladung ins Audimax der FH JOANNEUM, um den Ausführungen von Moritz Beker von der Europäischen Versicherungsaufsicht (EIOPA), Wolfgang Thelesklav von der Grazer Wechselseitige Versicherung AG (GRAWE) und Hannes Dolzer von der Wirtschaftskammer über die neue EU-Richtlinie sowie deren Auswirkungen auf die Branche zu folgen.

Moritz Beker schilderte den Anwesenden die neue Versicherungsvertriebsrichtlinie aus der Perspektive von EIOPA. Nach einer kurzen Erklärung, welche Ziele mit der Insurance Distribution Directive (IDD) verfolgt werden, wurden auch Themen wie Product Oversight and Governance, Interessenskonflikte, Zuwendungen und die praktische Umsetzung angesprochen. Die Sichtweise der Versicherungsunternehmen wurde von Wolfgang Thelesklav vertreten. Seinen inhaltlichen Fokus legte er auf die Ausübungsgrundsätze und die Vergütung. Er veranschaulichte dem Publikum, wie der nach IDD standardisierte Vertriebsprozess umgesetzt werden kann und gab den Anwesenden auch Protokollierungsvorschläge im Beratungsprozess mit. Hannes Dolzer als Obmann des Fachverbands der Finanzdienstleister brachte dem Publikum IDD aus österreichischer Perspektive näher. Neben dem Umsetzungsprozess in Österreich sowie den Produktüberwachungs- und Empfehlungspflichten gab er auch relevante Informationen in Bezug auf die künftigen Weiterbildungsverpflichtungen.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete eine Podiumsdiskussion unter der Leitung von Michael Murg, dem Leiter des Instituts Bank- und Versicherungswirtschaft der FH JOANNEUM.

Michael Murg, Leiter des Instituts Bank- und Versicherungswirtschaft der FH JOANNEUM, Moritz Beker von der Europäischen Versicherungsaufsicht (EIOPA), Hannes Dolzer von der Wirtschaftskammer und Wolfgang Thelesklav von der Grawe schilderten ihre Sichtweise zur neuen EU-Versicherungsvertriebsrichtlinie. © Sabrina Rinder

Autorin: Sabrina Rinder

Tipp:

Nähere Informationen zum Bachelorstudiengang „Bank- und Versicherungswirtschaft" der FH JOANNEUM finden Sie hier.