„Metamorphose eines Stadthauses“ ist Projekt des Europäischen Kulturerbejahrs 2018

 

Die Publikation „Metamorphose eines Stadthauses" wurde in die Liste der Projekte des Europäischen Jahr des Kulturerbes 2018 aufgenommen. Sie zeigt unter anderem Studierendenprojekte des Masterstudiengangs „Architektur", welche im Rahmen unterschiedlicher Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2016 entstanden sind.

„Das Jahr 2018 wurde von der Europäischen Union zum Europäischen Jahr des Kulturerbes erklärt. Das Europäische Jahr des Kulturerbes, kurz: EYCH (European Year of Cultural Heritage) will die Bedeutung des gemeinsamen kulturellen Erbes betonen. [...] Dabei geht es nicht einfach um ein Bewahren, Konservieren und Festhalten von Altem, sondern immer auch um den Blick auf Neues, denn: Was wir heute tun, ist das Kulturerbe von morgen.“ (Europäisches Kulturerbejahr 2018)

Metamorphose eines Stadthauses

Das Projekt will eine Gewerbegeschichte ins Blickfeld rücken, sich stetig wandelnde Rahmenbedingungen rekonstruieren und zu einem sensiblen, nachhaltigen Umgang mit gewachsenen Strukturen der Baukultur ermutigen. Die untersuchte Liegenschaft ist ein innerstädtisches Gebäudeensemble einer Kleinstadt. Über Jahrhunderte vom Lederergewerbe geprägt, ist das Haus in Urkunden des 17. Jahrhunderts erwähnt und seit 1844 in Familienhand. Hier war es üblich, die wichtigsten Ereignisse aufzuschreiben und Dokumente aufzubewahren. Die Aufzeichnungen aus dem Leben eines Gerberhauses über 400 Jahre ermöglichen einen einzigartigen Einblick in die Lebensbedingungen der Zeit und eröffnen die Möglichkeit, Wandlungsprozesse von Technologie, Gebäudeerscheinung und Gesellschaftsform an einem einzigen Objekt festzumachen.

Da die hier diskutierten Veränderungsprozesse heute eine allgemeine Problematik darstellen, konnten Studierende des Masterstudiengangs „Architektur" der FH JOANNEUM Graz diese Liegenschaft als Studienobjekt für die Revitalisierung von Bestandsstrukturen bearbeiten. Barbara Baumgartner, Industriedesignerin und Lehrende am Studiengang, interessieren Wandlungs-, Erneuerungs- und Gestaltungsprozesse. Sie trägt die Chronologie des Hauses und die Konzepte der Studierenden zusammen und analysiert, was die Geschichte eines Stadthauses für die Herausforderungen der aktuellen Zeit lehren und wie dabei baukulturelles Erbe respektiert werden könnte.

Ziele

• Kulturerbe als Schlüsselkomponente der kulturellen Vielfalt und des interkulturellen Dialogs
• Beitrag des Kulturerbes zur Wirtschaft
• Debatte und Forschung betreffend die Qualität der Erhaltung, den Schutz, die innovative Um- und Weiternutzung sowie die Aufwertung des Kulturerbes • Forschung und Innovation betreffend Kulturerbe, Statistiken
• Synergien zwischen Kulturerbe und Umweltpolitik • Kulturerbe als eine Quelle der Inspiration für zeitgenössisches Schaffen und Innovation
• Forschung und Innovation zum Kulturerbe

Foto: © FH JOANNEUM Graz
Metamorphose eines Stadthauses
Tipp:

Hier geht es zur Projektseite des Europäischen Jahr des Kulturerbes: „Metamorphose eines Stadthauses".