Kurzmitteilung

Verkehr und Applied Interactive Technologies

 
Verkehr und Applied Interactive Technologies

Angewandte interaktive Technologien werden interdisziplinär entwickelt und branchenübergreifende intelligente Vernetzungen sind essenziell: Welche Branchen und welche Anwendungen in Vernetzungsprojekten verschränkt werden können, beschreibt „Architektur“-Lehrender Wolfgang Höhl in einer aktuellen Publikation.

Die Arbeit von Wolfgang Höhl entwickelt die sogenannte APITs-Vernetzungsmatrix. Sie soll Synergien, Konvergenzen und mögliche Technologietransfers in der Industrie aufzeigen und strategisch planbar machen. Die interaktiven Technologien vereinen mehrere sogenannte „Emerging Technologies“. Neben den Cognitive Sciences, der Informations- und Kommunikationstechnologie (IuK), der Robotik und der Artificial Intelligence umfassen sie auch auch die Wirtschaftswissenschaften und das fachliche Know-how der einzelnen Branchen.

APITs integrieren Nutzerinnen und Nutzer voll und ganz. Sie sind integraler und unverzichtbarer Bestandteil des technologischen Systems. Offene partizipative Modelle (zum Beispiel: User Generated Content, Content Syndication, Crowd Data Sourcing, Early und Open Access) werden hier bereits gelebt. Es finden sich interessante Lösungsansätze für interaktive Anwendungen für den Verkehr.

Die Studie
Die Studie wird durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und den BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. gefördert.

Tipp:

Genaueres zur Studie „Verkehr und Applied Interactive Technologies“ finden Sie in der Studienbeschreibung.

Foto: Dockschiff, Stiftung Digitale Spielekultur, 2017, CC BY NC ND
Die Publikation soll Synergien, Konvergenzen und mögliche Technologietransfers in der Industrie aufzeigen und strategisch planbar machen.

Details zur Publikation
Höhl, Wolfgang (2017): Interdisziplinäre Vernetzung, offene partizipative Systeme und Content Syndication – Synergien angewandter interaktiver Technologien im Verkehr, in: Boehnke, Niels (2017): Verkehr und Applied Interactive Technologies, Stiftung Digitale Spielekultur, Berlin.