Zweiter Platz bei Realisierungswettbewerb für Österreichische Beteiligung an der EXPO 2020

AUSTRIA SMALL IS THE NEW BIG

 
ZWEITER PLATZ BEI WETTBEWERB FÜR DIE ÖSTERREICHISCHE BETEILIGUNG AN DER EXPO 2020

Oliver Steinbauer, Absolvent des Masterstudiengangs „Architektur“, wurde mit seinem eingereichten Projekt beim Realisierungswettbewerb für die Österreichische Beteiligung an der EXPO 2020 in Dubai mit dem zweiten Platz ausgezeichnet.

Vom 20. Oktober 2020 bis 10. April 2021 findet in Dubai die Weltausstellung zum Thema „CONNECTING MINDS, CREATING THE FUTURE“ statt. Im Zuge dessen schrieb die Österreichische Bundesregierungen Anfang des Jahres einen EU-weiten, offenen Realisierungswettbewerb in zwei Abwicklungsstufen aus.

Wettbewerbsaufgabe
„Die Ausloberin erwartet mit dem gegenständlichen Wettbewerb Gestaltungsvorschläge, die durch ihre Aussage und Darstellungsform einen attraktiven Auftritt Österreichs bei der EXPO 2020 ermöglichen.“ (EXPO Austria 2020)

„Austria: Light me up“ = die Atmosphäre Österreichs als erlebbares Kunstobjekt

Oliver Steinbauer, Absolvent des Masterstudiengangs „Architektur“, erklärt sein Projekt folgendermaßen:
Ein menschen-maßstäblicher Pavillon, in welchem jeder willkommen ist um unser Land zu hören / zu sehen / zu riechen / zu schmecken oder auch einfach nur zu spüren. Es ist ein intimes Gesamtkonzept, das in einem interdisziplinären Team von Künstlerinnen, Künstlern, Architektinnen, Architekten, Statikerinnen, Statikern, Designerinnen, Designer, Lichtplanerinnen, Lichtplanern und vielen weiteren Studierenden und Fachleuten, gemeinschaftlich entwickelt wurde. Die Kombination aus einem avantgardistisch-innovativen Tragwerk, welches besonders durch das hohe Maß an Nachhaltigkeit dank Wiederverwertung in Form der Rückführung der Konstruktion in künftige nicht temporäre Bauten oder als eine Art Wanderausstellung in Einzelinstallationen, überzeugt. Das Spiel der ornamentalen Fassadengestaltung, die einen unverkennbaren ersten Eindruck Österreichs – als Alpenrepublik – ermöglicht. Eine feinfühlige Ausstellung aus Licht – als hochtechnologisches Medium zur Kommunikation auf nonverbaler Ebene – die durch konkrete Beispiele, die Chance jeder und jedes Einzelnen durch die Vernetzung der Welt, originell und kreativ zeigt und zugleich die Besucherinnen und Besucher in den Bann unserer vielfältigen, facettenreichen Landschaften zieht.

Modell © Oliver Steinbauer
Die Geschichte des Pavillons

Der österreichische Pavillon für die Expo 2020 verwendet das Motiv der Landschaft als Dreh- und Angelpunkt der Erzählung über Österreich. Anhand von fünf für Österreich charakteristischen Landschaftstypen erfahren und erleben die Besucherinnen und Besucher die besonderen Eigenschaften des Landes auf emotionaler Ebene. Sinnbildlich durchschreiten sie in verschiedenen räumlichen Situationen die vielfältigen Landschaften Österreichs: von den Gipfeln der Berge kommend, über die gleißenden Gletscher, grünen Wälder und blauen Seen hin in die pannonische, steppenartige Tiefebene des Landes. Am Weg dorthin liegt die Oase der Sinne / Oase der Gemütlichkeit, die die Besucherinnen und Besucher einlädt, inne zu halten, sich zu erfrischen und weitere Kulturprodukte des Landes wie Wasser, Wein, Kaffee und Musik kennen zu lernen. Die Unmittelbarkeit und Nachhaltigkeit einer sinnlichen Erfahrung stellt im Rahmen der Expo, bei der die Besucher/-innen mit einer beträchtlichen Informationsfülle konfrontiert sind, eine große Chance dar, das internationale Publikum direkt für die Besonderheiten Österreichs zu interessieren. Um die angestrebten räumlich-sinnlichen Eindrücke erfahrbar zu machen, setzen wir auf zeitgenössische Kunst mit dem Fokus auf künstlerische Lichtinstallationen. Sie verwandeln die einzelnen Räume in einzigartige, stimmungsvolle, multisensorische Settings. Die Auswahl herausragender Künstlerinnen und Künstler, höchste technische Qualität in der Umsetzung durch die Kooperation mit österreichischen Lichtfirmen und anderen Spezialistinnen und Spezialisten aus dem High-Tech-Bereich, die interaktive Einbindung der Besucherinnen und Besucher und zahlreiche Möglichkeiten für einzigartige Selfie-Stationen lassen den Besuch des österreichischen Pavillons zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Das unterstützende Team von Oliver Steinbauer
Präsentation der Projekte

Im Rahmen einer Vernissage wurden die Siegerprojekte am 10. September 2018 im Belvedere21 der Öffentlichkeit vorgestellt. Am 12. und 13. September können alle eingereichten Projekte vor Ort kostenlos besichtigt werden.

Tipp:

Hier geht es zur Austria EXPO 2020 Seite. Weitere Informationen zu Oliver Steinbauer kann man auf seiner Porträtseite nachlesen.