Forschung

HELPE − Health Literacy in Physiotherapy Education

Gesundheitskompetenz in der Physiotherapieausbildung

 
HELPE − Health Literacy in Physiotherapy Education 4

Gesundheitskompetenz (Health Literacy) beschreibt die Fähigkeit der Menschen auf Gesundheitsinformationen zugreifen zu können, sie zu verstehen und sie zu nutzen, um Entscheidungen zu treffen, die sich positiv auf ihre Gesundheit auswirken.

Dieses Thema Health Literacy ist am Puls der Zeit, da beinahe 45 Prozent aller Europäerinnen und Europäer über eine unzureichende Gesundheitskompetenz verfügen. Dies führt dazu, dass Gesundheitsdienstleistungen nicht wahrgenommen werden, somit steigt das Risiko eines Krankenhausaufenthaltes und der Gesundheitsgefährdung. Eine Möglichkeit, um Health Literacy zu fördern, ist eine individuell gestaltete medizinische Aufklärung und Betreuung.

Speziell Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten können aufgrund ihres breitgefächerten Tätigkeitsfelds diese Aufgaben wahrnehmen. Zusätzlich wird die Bevölkerung immer älter, die Patientinnen und Patienten leiden immer öfter an chronischen Erkrankungen und weisen einen steigenden Migrationshintergrund auf. Um diese Herausforderungen meistern zu können, sollte das Thema Gesundheitskompetenz fest in der Ausbildung zur Physiotherapeutin oder zum Physiotherapeuten verankert sein.

Das Erasmusprojekt HELPE zielt darauf ab, die Health Literacy-Kompetenzen von Physiotherapiestudierenden an den am Projekt beteiligten Partnerhochschulen in Graz, Barcelona, Bochum, Jyväskylä und Utrecht zu entwickeln. Ausgestattet mit dem Wissen um Gesundheitskompetenz können Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten individuell auf die Bedürfnisse unterschiedlicher Klientinnen und Klienten eingehen und ihnen gezielter helfen. Gleichzeitig soll das Bewusstsein für Gesundheitskompetenz auch bei Praktikumsanleiterinnen und Praktikumsanleitern, bei Lehrenden sowie Klientinnen und Klienten erhöht werden.

Um dieses Ziel zu erreichen, werden im Rahmen des Forschungsvorhabens HELPE unterschiedliche Projekte durchgeführt, deren Erkenntnisse und Produkte in die Curricula der teilnehmenden Partnerhochschulen einfließen werden. HELPE bietet somit sowohl Physiotherapielehrenden und Physiotherapiestudierenden als auch bereits examinierten Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten neben einem Zugewinn an Kompetenz auch Möglichkeiten zum transnationalen Austausch und zur internationalen Zusammenarbeit.