Radiologietechnologie

Anatomie und Schnittbildanatomie 2

Integrierte Lehrveranstaltung, 3.00 ECTS

 

Beschreibung aus Antrag

Aufbau, Organe, Topografie (auch in Hinblick auf radiologische Abbildungen), Blutversorgung folgender Systeme:
Skelettsystem (Schädel), Herz-Kreislaufsystem; Atmungssystem; Verdauungssystem; Harn- und Geschlechtssystem; Endokrines System; Nervensystem; Sinnesorgansystem; Lymphsystem

Kompetenzerwerb aus übergeordnetem Modul

Die AbsolventInnen
können sich mit der moralischen Verpflichtung der Hilfeleistung identifizieren, kennen die wesentlichen
Aufgaben eines Ersthelfers, können Reanimationsmaßnahmen durchführen;
kennen die anatomischen Fachtermini sowie die Grundlagen der Anatomie; kennen den Aufbau, die
Organe, die Topografie sowie die Blutversorgung der Systeme des menschlichen Körpers; können an
Präparaten, Bildern, Schnittbildern die jeweiligen anatomischen Strukturen erkennen, benennen und
räumlich zueinander in Beziehung setzen;
kennen die physiologischen Fachtermini sowie die Grundlagen der Physiologie; können die Funktion von
einzelnen Organsystemen und deren Zusammenspiel erklären; können die Untersuchungsmethoden der
angewandten Physiologie beschreiben sowie ausgewählte davon durchführen (z. B. Puls, Blutdruck, EKG);
können (nach ärztlicher Anordnung) Blut aus den Venen entnehmen;
kennen Grundlagen der Atom- und Kernphysik; kennen natürliche und künstliche Radioaktivität; wissen
über Eigenschaften und Entstehung unterschiedlicher Strahlenarten Bescheid; können die unterschiedlichen
Wechselwirkungsprozesse ionisierender Strahlung mit Materie erklären;
kennen Dosisgrößen und ihre Einheiten;
haben ein Verständnis für Begriffe und Aufgabenfelder der modernen Pathologie; kennen die wichtigsten
Krankheitsbilder und deren Einfluss auf den Gesamtorganismus; haben die Fähigkeit diese Kenntnisse
in Verbindung mit den radiologischen Diagnose- und Therapieverfahren im Berufsalltag richtig anzuwenden;
haben Grundkenntnisse über die Pharmakokinetik und Pharmakodynamik sowie von Wirkungen und
Nebenwirkungen einiger berufsrelevanter Arzneimittelgruppen;
haben Kenntnisse über die Wirkung ionisierender Strahlung auf biologische Systeme und deren Folgen;
kennen die Wirkungen von ionisierender und nichtionisierender Strahlung auf lebendes Gewebe und können
deren Einfluss auf die Dosiswirkungsbeziehung erklären;
können aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse recherchieren und forschungsrelevante Fragestellungen
aus dem berufsspezifischen Bereich formulieren.

Literatur aus übergeordnetem Modul

Dauber, Wolfgang (2008): Feneis' Bild-Lexikon der Anatomie, Stuttgart: Thieme
Waldeyer, Anton Johannes (2009): Anatomie des Menschen, Berlin: de Gruyter
Whitaker, Robert, Borley, Neal (2003): Anatomiekompass, Stuttgart: Thieme
Lippert, Herbert (2000): Lehrbuch Anatomie, München: Urban & Fischer
Sobotta, Johannes (2005): Atlas der Anatomie des Menschen Band 1 u. 2, München: Elsevier
Faller, Adolf, Schünke, Michael (2008): Der Körper des Menschen, Stuttgart: Thieme
Schwegler, Johann S. (2006): Der Mensch, Anatomie und Physiologie, Stuttgart: Thieme
Möller, Thorsten B., Reif, Emil (2006): Taschenatlas der Röntgenanatomie, Stuttgart: Thieme
Klinke,Rainer, Pape, Hans-Christian,Silbernagl, Stefan (2009): Physiologie, Stuttgart: Thieme
Bartels, Heinz, Bartels, Ruth (2004): Physiologie, München: Elsevier

Lernmethode

ILV

Bewertung

Mündliche Teilprüfung