Radiologietechnologie

Rechtsgrundlagen für RadiologietechnologInnen

Integrierte Lehrveranstaltung, 1.50 ECTS

 

Lehrinhalte

Rechtsgrundlagen des Gesundheits- und Sozialwesens, Rechts-grundlagen im Bereich Strahlenschutz, Medizinprodukterecht, Arzneimittelrecht, Berufsrecht, Datenschutz

Anmerkung: Strahlenschutzausbildung – Allgemeine Strahlen-schutzausbildung gemäß §41 in der Human- und Zahnmedizin.

Lernergebnisse der LV

(III) Allgemeine gesundheits-ökonomische Kompetenzen im Berufsfeld der Radiologietechnologie
1. Der Absolvent/ Die Absolventin kennt das Grundsystem des österreichischen Gesundheitswesens und deren Stakehol-der.
2. Der Absolvent/ Die Absolventin kennt die Verrechnungssysteme der intramuralen und extramuralen Gesundheitseinrichtungen

(V) Allgemeine gesundheitsrechtliche Kompetenzen im Berufsfeld der Radiologietechnologie

1. Der Absolvent/ Die Absolventin kennt die rechtlichen Rahmenbedingungen seines eigenverantwortlichen Handelns als Radiologietechnologe/Radiologietechnologin im österreichischen Gesundheitswesen.

Empfohlene oder verpflichtende Fachliteratur und andere Lernressourcen bzw. –instrumente

Bücher: Andreaus, F. (2015). Praxishandbuch Gesundheitsrecht: Für Gesundheitseinrichtungen, Angehörige der Gesundheitsberufe, Behörden und Unternehmen (1. Auflage.). Wien: Facultas.
Böckmann, R. D., & Frankenberger, H. (2015). MPG & Co.: Eine Vorschriftensammlung zum Medi-zinprodukterecht mit Fachwörterbuch (7. Aufl.). Köln: TÜV Media GmbH TÜV Rheinland Group.
Busse, R., Schreyögg, J., & Stargardt, T. (2012). Management im Gesundheitswesen: Das Lehrbuch für Studium und Praxis (3. Aufl.). Place of publication not identified: Springer.
Fleßa, S., & Greiner, W. (2013). Grundlagen der Gesundheitsökonomie: Eine Einführung in das wirt-schaftliche Denken im Gesundheitswesen (3. Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler.
Haubrock, M., & Schär, W. (2009). Betriebswirtschaft und Management in der Gesundheitswirtschaft (5. vollst. überarb. u. erw. Aufl.). Bern: Huber, Bern.
Jäkel, C., & Weimer, T. (2012). Ratgeber Medizinprodukterecht: Praxishilfen, Beispiele und Tipps für Anwender und Betreiber (2012. Aufl.). Heidelberg: medhochzwei Verlag.
Kahla-Witzsch, H. A. (2009). Praxiswissen Qualitätsmanagement im Krankenhaus: Hilfen zur Vorbereitung und Umsetzung (2. Aufl.). Stuttgart: Kohlhammer.
Kuhnle, S. (2013). Lernende Organisationen im Gesundheitswesen: Erfolgsfaktoren von Verände-rungsprozessen (2000. Aufl.). Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.
Lauterbach, K. W., Lüngen, M., & Schrappe, M. (2009). Gesundheitsökonomie, Management und Evidence-based Medicine: Handbuch für Praxis, Politik und Studium (3. Aufl.). Stuttgart: Schattauer.
Lauterbach, K. W., Stock, S., & Brunner, H. (2013). Gesundheitsökonomie: Lehrbuch für Mediziner und andere Gesundheitsberufe (3. Aufl.). Bern: Hogrefe, vorm. Verlag Hans Huber.
Schwarz, A. (2006). Praxiswissen Gesundheitsberufe: Arbeitsrecht - Berufsrecht - Krankenanstaltenrecht - Haftung - Patientenrecht - Checklisten (1. Aufl.). Wien: ÖGB Verlag.
Wendt, W. R. (2014). Case Management im Sozial- und Gesundheitswesen: Eine Einführung (6., aktualisierte Auflage). Freiburg im Breisgau: Lambertus.
Wernisch, D., & Hartl, F. (2011). Qualitätsmanagement in Gesundheitseinrichtungen: Konzeption - Implementierung - Verbesserung. Wien: Verlagshaus der Ärzte.
Fachzeitschriften: Gersovitz, M. (2017). The allocation of health (and other professional) personnel to rural areas of poor countries. Health Economics. https://doi.org/10.1002/hec.3556
Holmerová, I., Hort, J., Rusina, R., Wimo, A., & Šteffl, M. (2017). Costs of dementia in the Czech Republic. The European Journal of Health Economics, 18(8), 979–986. https://doi.org/10.1007/s10198-016-0842-x
Journal of Health Economics. (o. J.). Abgerufen von https://www.journals.elsevier.com/journal-of-health-economics
Santos, C., Santos, V., Tavares, A., & Varajão, J. (2014). Project Management Success in Health – The Need of Additional Research in Public Health Projects. Procedia Technology, 16 (Supplement C), 1080–1085. https://doi.org/10.1016/j.protcy.2014.10.122

Art der Vermittlung

Integrierte Lehrveranstaltung

Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Keine

Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

schriftlich oder mündlich