Software Design

Rich Internet Applications

Integrierte Lehrveranstaltung, 3.00 ECTS

 

Lehrinhalte

Design und Umsetzung von Rich Internet Applications (RIAs) mit dem Schwerpunkt auf Webapplikationen für mobile Geräte mit unterschiedlichen Displaygrößen inklusive offline Funktionalität. Neben semantischen HTML5 Tags und Canvas/SVG Animationen wird weiters der Schwerpunkt auf verschiedene JavaScript APIs zum Beispiel zur Unterstützung von Sensoren, von Location Based Services oder Web Sockets für Real Time Communication gelegt. Auch sind Analyse und Optimierung von Performance sowie automatisiertes Unit und User Interface Testing von Relevanz.

Lernergebnisse der LV

Nach Absolvierung dieses Moduls haben die Studierenden profundes Wissen in den Bereichen der Administration und Konfiguration von verschiedenen Server Programmen und Funktionen und sind in der Lage Rich Internet Applications zu entwickeln.

Empfohlene oder verpflichtende Fachliteratur und andere Lernressourcen bzw. –instrumente

Paul Love: Beginning Unix
Ben Laurie, Peter Laurie: Apache, The Definitive Guide
Craig Hunt: Linux Network Servers
W. Richard Stevens, "Unix Network Programming: The Sockets Networking
Responsive Design Patterns & Principles, Ethan Marcotte, Book Apart, 2015
Mobile First, Luke Wroblewski, Book Apart, 2011
„Unix System Administration“, Aeleen Frisch
RFCs: SSH, NTP, DNS, DHCP, HTTP, SMTP, POP3, IMAP, FTP, TLS (ietf.org)
Fachzeitschriften: i'X

Art der Vermittlung

1 ECTS Vorlesung, 2 ECTS Übung

Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Web Engineering 2, Software Engineering 2

Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

VO, UE: LV-immanenter Prüfungscharakter