Direkt zum Inhalt wechseln
Porträt

Marie D., BA

Jeder Tag ist anders! Marie D. betreut Frauen, die vor häuslicher Gewalt fliehen in England. Die Highlights in ihrem Job: Wenn eine Klientin erfolgreich das Frauenhaus verlässt, auch ein paar Monate später glücklich ist und es der Klientin gut geht.
Marie Degiampietro, BA

Eckdaten

Jobbezeichnung: Senior Safe House Support Worker
Ich arbeite in: England
Ich arbeite hier seit: 2018

Was ich mache:

  • Anamnese, Aufnahme und klientenzentrierte Betreuung von Frauen, die vor häuslicher Gewalt fliehen, inklusive Suchtarbeit
  • Wohnbereichsverwaltung und Management
  • Supervision und Einschulung von Mitarbeiterinnen

Was ich an meinem Beruf liebe:

  • Klientinnennähe und individuelle Erfolge
  • Jeder Tag ist anders!
  • ein wunderbares multidisziplinäres Team

Was ich an meinem Job nicht so mag:

  • Stress und unerwartete Überstunden

Wichtige Fähigkeiten in meinem Job:

  • Empathie
  • Resilienz
  • Organisationsfähigkeit

Mein bisher größter Erfolg in meiner Karriere:

Es ist immer wieder ein Highlight, wenn eine Klientin erfolgreich aus dem Frauenhaus auszieht und ich mich ein paar Monate später bei ihr melde und es geht ihr gut und sie ist glücklich.

So bin ich zu meinem Job gekommen

Ich habe zuerst als Betreuerin für Frauen mit Alkoholproblmen oder Drogenabhängingkeit in derselben Organisation gearbeitet und mich dann für meine jetzige Rolle beworben.

Das habe ich im Studium fürs Berufsleben gelernt

Auf jeden Fall reflektiertes Arbeiten aber auch Einzelfallarbeit! Rollenspiele waren hilfreicher als gedacht und Fallbeispiele waren eine gute Basis, um die Praxis zu erlernen.

Die Jobchancen in meinem Bereich

Ich glaube die Jobchancen sind ganz gut, wenn man sich für den Bereich interessiert und dementsprechend vorinformiert. Leider gibt es viel zu viel Bedarf für Hilfe im Bereich häuslicher Gewalt. In England gibt es viele unterschiedliche Einstiegsmöglichkeiten und Arbeitsbereiche.

Ich bin …

  • Organisationstalent
  • gut im Zuhören
  • lösungsfokussiert
Jeder Tag ist anders! Es ist unglaublich spannend und interessant die Geschichten dieser Menschen zu hören und sie ein Stück zu begleiten. Das Arbeitsumfeld ermöglicht es, intensive Betreuungsbeziehungen aufzubauen und auch teils am Alltag der Klientinnen teilzunehmen.

Ich weiß noch nicht, wo ich einmal landen werde. Aber die Arbeit im Bereich häuslicher Gewalt und mit Randgruppen ist das, wo ich mich derzeit wohlfühle. Ich denke, das Wichtigste ist, zu lernen auf sich selbst Acht zu geben. In unserer Arbeit sind wir tagtäglich mit Krisen und Traumen konfrontiert, daher ist es wichtig, etwas zu finden, das einem hilft am Feierabend abzuschalten. Das Studium an der FH JOANNEUM ist dafür ein guter Zeitpunkt.
Marie D.
This site is registered on wpml.org as a development site. Switch to a production site key to remove this banner.