Technische Dokumentation

Sprachmanagement

Integrierte Lehrveranstaltung, 5.00 ECTS

 

Lehrinhalte

  • Grundlagen der Linguistik: Querbezüge zum redaktionellen Alltag eines technischen Redakteurs.

  • Übersetzung im Produktions- und im Dokumentationsprozess.
  • Interkulturelle Aspekte in der technischen Dokumentation, Internationalisierung und Lokalisierung.
  • Qualitätsmanagement im Übersetzungsprozess: normative Anforderung; Qualitätssicherungssysteme.
  • Computergestützte Übersetzungsprozesse: Translation Memorysysteme (Marktüberblick/Systemvergleich, Übungen mit SDL Studio).
  • Terminologiemanagement: Bedeutung im Dokumentationsprozess und für Unternehmen, Einfluss auf Übersetzungskosten. Terminologiedatenbanken (Marktüberblick/Systemvergleich, Übungen mit SDL MultiTerm).
  • Maschinelle Übersetzung: Übersetzungsportale und MT in der Technischen Dokumentation.

Lernergebnisse der LV

Die AbsolventInnen:

  • kennen die grundlegenden Probleme und Herausforderungen von Übersetzungsprozessen und interkulturellen Aspekten der technischen Dokumentation.
  • kennen die Grundlagen der computergestützen Übersetzung sowie der Maschinellen Übersetzung und können mit marktüblichen Produkten für Übersetzungs- und Terminologiemanagement umgehen.
  • kennen die wichtigsten Teildisziplinen der Linguistik und können ihr erlerntes Wissen praktisch auf die Technische Dokumentation beziehen.
  • können die Relevanz des Sprachmanagements einordnen.
  • können die verschiedenen Schritte im Übersetzungsprozess beschreiben.
  • können die Grundfunktionen der einschlägigen Translation Memory Systeme benennen und einige Systeme in den Grundfunktionen bedienen.
  • können ein Terminologie-Projekt planen und durchführen.

Empfohlene oder verpflichtende Fachliteratur und andere Lernressourcen bzw. –instrumente

  • Arntz, Reiner/Picht, Heribert/Mayer, Felix (2009): Einführung in die Terminologiearbeit. Hildesheim: Georg Olms. (Studien zu Sprache und Technik 2).
  • Laurén, Christer/Myking, Johan/Picht, Heribert (1998) Terminologie unter der Lupe. Vom Grenzgebiet zum Wissenschaftszweig. Wien: TermNet (IITF Series 9).
  • Wright, Sue-Ellen/Budin, Gerhard (eds.)(1997/2001): Handbook of Terminology Management (Vol. 1: Basic Aspects of Terminology Management; Vol. 2: Application-oriented Terminology Management). Amsterdam, Philadelphia: John Benjamins.
  • Translation-Memory-Systeme: Nutzen, Risiken, erfolgreiche Anwendung, von Angelika Ottmann, GFT-Verlag (2004), ISBN 3938334339, 9783938334331.
  • Maschinelle Übersetzung und XML im Übersetzungsprozess: Prozesse der Translation und Lokalisierung im Wandel. Zwei Beiträge, hg. Von Uta Seewald-Heeg und Michael Krenz und Markus Ramlow (August 2008), ISBN-10: 3865961843 / ISBN-13: 978-3865961846.
  • Computer-aided Translation Technology: A Practical Introduction, von Lynne Bowker, University of Ottawa Press (2002), ISBN 0776605380, 9780776605388.
  • Computer und Übersetzen, von K.-H. Freigang; K.-D. Schmitz; G. Thome (Hrsg., 1985), Hildesheim: Olms, ISBN-10: 3487076616, ISBN-13: 978-3487076614.
  • Risku, Hanna (2016): Translationsmanagement. Tübingen: Narr Francke Attempto Verlag, ISBN 978-3-8233-6387-3.

Art der Vermittlung

Vorlesung und Übung, eLearning.

Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Keine Voraussetzungen notwendig.

Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

Schriftliche Abschlussprüfung, aktive Mitarbeit, eLearning-Aufgaben.