Porträt

DI Christian Wrulich, BSc

Seit März 2019 arbeitet DI Christian Wrulich, BSc im Architekturbüro „Architekt Kircher ZT GmbH“ und ist dort in den Bereichen der Entwurfsplanung bis zur Ausführungsplanung und der Objektfertigstellung tätig.

 

Eckdaten

Unternehmen: Architekt Kircher ZT GmbH
Ich arbeite in: Klagenfurt, Kärnten
Ich arbeite hier seit: 2019
Mein Kontakt

Was ich mache:

Der Aufgabenbereich im Büro gestaltet sich sehr vielseitig, da ich in einem 2-Personen-Architekturbüro tätig bin. Meine Tätigkeiten umfassen sämtliche Leistungsphasen, angefangen vom ersten Entwurf und den Gesprächen mit dem Auftraggeber:innen bis hin zur Ausführungsplanung und der schlussendlichen Objektfertigstellung.

Warum ich meinen Job liebe:

  • Zu sehen, wie aus einer Idee mit der ersten Linie auf Papier/Aqua-Fix ein Objekt zur Realität wird.

  • Abwechslungsreicher Arbeitsalltag

  • Das kreative und interdisziplinäre Arbeiten vom Entwurf bis zum Detail.

Was ich an meinem Job nicht so mag:

  • Der zeitraubende Schriftverkehr, unter anderem für allfällige Warn- und Hinweisschreiben.

  • Die vorherrschende Vielfalt an Normen, Richtlinien, Auflagen etc.

Wichtige Fähigkeiten in meinem Job:

  • Teamfähigkeit

  • Kreativität

  • Stressresistenz, Durchhaltevermögen

Mein bisher größter Erfolg:

In meiner bisherigen Karriere gab es mittlerweile schon eine Vielzahl an Highlights, die mir positiv in Erinnerung bleiben werden. Das prägendste Erlebnis war mit Sicherheit die Realisierung einer Villa am Millstätter See, welche ich vom Entwurf, über die Bauausführung bis zur Übergabe an den Bauherren betreuen durfte.

Projekt Pro Mente (Architekt Kircher ZT GmbH)
Hinweis:

Das Projekt „Pro Mente“ ist ein Neubau für 20 Menschen mit Behinderung(-en), die bei der Bewältigung ihres Alltags Unterstützung benötigen. Der Baustart erfolgte im Frühjahr 2022. Einen aktuellen Artikel über dieses Projekt finden Sie hier.

Wie ich diesen Job bekommen habe:

Erste Einblicke in das Arbeitsumfeld des Unternehmens konnte ich bereits im Zuge eines Praktikums gewinnen. Scheinbar habe ich in dieser Zeit einen bleibenden Eindruck hinterlassen, sodass mir nach Beendigung des Studiums eine fixe Anstellung angeboten wurde, die ich dankend angenommen habe.

Was ich im Studium für den Job gelernt habe:

Generell war die Studienzeit eine enorme Bereicherung und eine wunderbare Zeit in meinem Leben, die ich nicht missen möchte. Schon im Studium war die interdisziplinäre Kommunikation mit meinen Kommiliton:innen ein wichtiger Baustein, der nunmehr in der Praxis mit den Fachplaner:innen und den unterschiedlichsten Gewerken auf der Baustelle geführt wird.

Die Jobchancen in meinem Bereich:

Das Berufsfeld der Architekten:innen umfasst ein breit aufgestelltes Arbeitsspektrum, welches sich stetig verändert und daher eine Vielzahl an Jobchancen bietet. Ich denke, die derzeitige Wirtschaftslage ist für Neueinsteiger äußerst günstig.

Ich bin:

  • Kreativ und detailverliebt

  • Stressresistent

  • Zielstrebig und zuverlässig