Hochschule

Datenschutz

 

An der FH JOANNEUM werden zahlreiche personenbezogene und andere sensible Daten erhoben und verarbeitet. Der Geschäftsführung ist es ein wichtiges Anliegen, dass dabei keine Datenschutzverletzungen passieren. Um die Sicherheit der Daten von Angestellten, Lehrbeauftragten, Studierenden und Forschungspartnern zu gewährleisten, hat die Hochschule daher eine Datenschutzbeauftragte beziehungsweise einen Datenschutzbeauftragten.

Sie können sich für allgemeine Fragen zum Thema Datenschutz an der FH JOANNEUM gerne an unseren Datenschutzbeauftragen unter der E-Mailadresse datenschutz@fh-joanneum.at wenden.

Sie haben für Verarbeitungen der FH JOANNEUM als Verantwortliche weiters das:

  • Recht auf Auskunft über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten,
  • Recht auf Widerruf bei bereits erteilten Einwilligungen
  • Recht auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitungen,
  • Recht auf Datenübertragbarkeit,
  • unter bestimmten Umständen das Recht auf Widerspruch,

welches bei der FH JOANNEUM, Alte Poststraße 149, 8020 Graz, E-Mail: datenschutz@fh-joanneum.at, als verantwortliche Datenverarbeiterin beziehungsweise deren Datenschutzbeauftragtem geltend gemacht werden kann.

Für Fragen in Zusammenhang mit Datenschutz können Sie sich auch direkt an unseren externen Datenschutzbeauftragten der Firma x-tention Informationstechnologie GmbH unter der Adresse dsb@fh-joanneum.at wenden.

Sie haben darüber hinaus auch das Recht auf Beschwerde, welche bei der Österreichischen Datenschutzbehörde, Barichgasse 40 - 42, 1030 Wien, T: +43 1 52 152-0, E-Mail: dsb@dsb.gv.at, als zuständige Aufsichtsbehörde, einzubringen wäre.

Datenschutzverletzung (Data Breach)

Eine Datenschutzverletzung ist nach Art. 4 Z 12 DSGVO die „Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten“ eine Verletzung der Sicherheit, die, ob unbeabsichtigt oder unrechtmäßig, zur Vernichtung, zum Verlust, zur Veränderung oder zur unbefugten Offenlegung, von bzw. zum unbefugten Zugang zu personenbezogenen Daten führt, die übermittelt, gespeichert oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden.

Beispiele für den Verlust personenbezogener Daten sind:
• Verlust eines Endgerätes (Smartphone, Tablet, Laptop, …)
• E-Mail mit personenbezogenen oder vertraulichen Daten an falsche EmpfängerInnen
• Verdacht auf Befall durch Viren oder Schadprogramme
• Verdacht auf Datenspionage
• Andere sicherheitsgefährdende Umstände

Die Meldung einer Datenschutzverletzung hat unverzüglich an den Datenschutzbeauftragten der FH JOANNEUM Gesellschaft mbH, datenschutz@fh-joanneum.at zu erfolgen. Dies ist einerseits zum Schutz der personenbezogenen Daten und möglicherweise der Integrität der IT-Infrastruktur notwendig. Andererseits muss rechtzeitig (innerhalb von 72 Stunden) der Meldepflicht an die Österreichische Datenschutzbehörde nachgekommen werden.