Porträt

DI Iris Gomm, BA

DI Iris Gomm, BA arbeitet seit März 2020 bei Stantec in Toronto (Kanada) und ist als Design Coordinator für den Bereich Healthcare zuständig.

 

Eckdaten

Jobbezeichnung: Design Coordinator, Healthcare
Unternehmen: Stantec
Ich arbeite in: Toronto, Kanada
Ich arbeite hier seit: März 2020
Mein Kontakt
Ich im Web

Was ich mache:

In dem Büro in Toronto sind wir hauptsächlich im öffentlichen Bereich mit einer Spezialisierung auf Krankenhäuser tätig. Zu meinen Tätigkeiten gehören die Entwurfsplanung, Vorplanung mit Masterplan und Durchführbarkeitsstudien, sowie die Ausführungsplanung und Kostenerstellung.

Warum ich meinen Beruf liebe:

Als Architektin habe ich die Möglichkeit und auch Verantwortung, Räume zu kreieren, die nicht nur funktionelle Aufgaben erfüllen, sondern auch einen Einfluss auf die Lebensqualität und Umwelt haben.

Nennen Sie drei Dinge, die Ihnen an Ihrem Job besonders gut gefallen:

Mein Team ist sehr herzlich und trotz der Größe hat man sofort das Gefühl, Teil der Familie zu sein. Stantec legt großen Wert auf Weiterbildung und Wohlbefinden der Mitarbeiter. Das Unternehmen setzt sich aktiv mit indigenen Kulturen auseinander und fördert die Multikulturalität und Frauen in Führungspositionen.
Da Stantec mit 400 Standorten weltweit zu den Top 10 der globalen Designfirmen zählt, sind die Zusammenarbeit und der Wissensaustausch bezüglich neuester Technologien und Zukunftstrends im Krankenhaussektor beispiellos. Außerdem beeindruckt mich, dass Stantec seinen Fokus auf Nachhaltigkeit und Allgemeinwohl legt und ein weltweites Netzwerk von Möglichkeiten bietet.

Wichtige Fähigkeiten in meinem Job:

  • Direkte Kommunikation und Teambereitschaft
  • Technisches und medizinisches Fachwissen
  • Selbstständiges Arbeiten und Interesse an stetiger Weiterbildung
Skyline von Toronto (© Iris Gomm)

Mein bisher größter Erfolg in meiner Karriere:

In meiner Zeit in Ostafrika hatte ich die Gelegenheit, bei einem Projekt von der ersten Skizze bis zum letzten Detail auf der Baustelle dabei zu sein. Gebaut wurde ein Lernzentrum in einem kleinen Dorf in Ruanda in knapp 6 Monaten. Der Lerneffekt ist unvergesslich; fachlich, kulturell und menschlich.

So bin ich zu meinem Job gekommen:

Während meiner Zeit in Ruanda habe ich viele US-amerikanische Kontakte geknüpft. Über das Architekturbüro MASS Design in Kigali habe ich eine Architektin kennengelernt, die eine leitende Position bei Stantec in Toronto innehat und mir zu einem Vorstellungsgespräch verholfen hat.

Das habe ich im Studium fürs Berufsleben gelernt:

Gruppenarbeiten und kontinuierlicher Austausch mit den Kollegen sowie das frühzeitige Einbeziehen anderer Disziplinen haben mich während dem Studium ideal auf diesen Beruf vorbereitet.

Die Jobchancen in meinem Bereich:

Punkten kann man mit Auslandserfahrung (Auslandssemester oder Praktikum im Ausland), weitreichenden Programmkenntnissen und außerlehrplanmäßigem Engagement. Selbstbewusstes Auftreten und ein großes, gut gepflegtes Netzwerk helfen letztendlich bei den Vorstellungsgesprächen.

Hier in Kanada legen sie großen Wert auf jegliche Art von Erfahrung, die bereits in Kanada gesammelt wurde (von Studium bis Arbeitserfahrung, allerdings hilft sogar schon ein einfacher architekturbezogener Kurs, um den Einstieg zu ermöglichen). Eine Architekurlizenz ist meistens Voraussetzung für den raschen Aufstieg innerhalb einer Firma in Nordamerika.

Ich bin:

  • sehr ehrgeizig
  • kann gut mit Kollegen umgehen und kommunizieren
  • identifiziere mich mit Projekten

Ich arbeite gewissenhaft und scheue keine Überstunden.

Ich über meinen Job:

Ich habe den Vorteil in einem renommierten Unternehmen zu arbeiten, welches meinen Prinzipien entspricht: Nachhaltigkeit, schonender Einsatz von Energie und Ressourcen, respektvoller Umgang mit den Arbeitskräften, Einbeziehung und Anerkennung der indigenen Bevölkerung und deren Bedürfnisse. Es ist wichtig, das übergeordnete Ziel und die Vision nicht aus den Augen zu verlieren.

Stantec in Toronto, Kanada (© Stantec)
Tipp:

Eine ausführliches Interview mit Iris Gomm über Ihre Zeit in Ruanda finden Sie hier.